26. April 2018 | pArtikel drucken kKommentieren

Über CANCOM und die Veränderungen in der IT-Branche

Artikel teilen
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Winter 1992 in Augsburg: Noch im Studium gründete CEO Klaus Weinmann mit seinen damaligen Studienkollegen das Unternehmen CANCOM. Seit der Gründung hat sich die IT-Branche wesentlich verändert. Damals noch deutlich analoger, ist die heutige IT-Branche mit immer komplexer werdenden Technologien konfrontiert.

Hohe Erwartungen – heute, und bereits vor 25 Jahren: Schon als Student hatte Klaus Weinmann klare Vorstellungen von seinem angestrebten Umsatz, welcher damals bei 100 Millionen Mark lag. Heute, über 25 Jahre später, wurde dieses Ziel um ein vielfaches übertroffen.

Von Anfang an hohe Erwartungen an CANCOM

Inmitten vieler großer Ideen, Zukunftspläne und Erwartungen entstand mit dem Handel von Computern die Geschäftsidee des IT-Systemhaus CANCOM. Von der Namensfindung bis zum ersten Büro in Augsburg  – die Anfangsjahre steckten voller neuer Erfahrungen. Innerhalb von drei Jahren waren bereits rund 50 Mitarbeiter bei CANCOM beschäftigt. Schnell machten die Gründer wichtige Geschäftserfahrungen: So wurden die ersten Firmenzukäufe getätigt und mit dem Hersteller Apple der erste Partner gefunden.

Auch heute liegt vor CANCOM eine spannende Zeit – welche vor allem durch die digitale Transformation geprägt wird und die IT-Branche nachhaltig verändert.

Grundlegende Veränderungen in der IT-Branche

Im Vergleich zu den 80er- oder 90er Jahren hat sich die IT-Branche stark gewandelt: „Die Branche heute ist mit der in 1992 praktisch nicht mehr vergleichbar“, so Klaus Weinmann zur Funkschau. „Eine Unternehmensgründung wie damals wäre im heutigen, reifen Markt auch nicht mehr möglich oder sinnvoll“. Neue Herausforderungen, allen voran die digitale Transformation, beschleunigen die Entwicklungsdynamik und erschweren eine Neugründung zusätzlich.

Digitale Technologien und Produkte bringen selbst etablierte Geschäftsmodelle zum Wanken – wodurch aber für IT-Systemhäuser auch neue Möglichkeiten entstehen. Diese können die Veränderungen der IT-Branche nutzen, indem sie ihren Kunden das passende Leistungsangebot und ein ausgeprägtes Know-how bieten.

Die Cloud gilt als Treiber der Digitalisierung und bietet enormes Potenzial für Systemhäuser, welche so ihr Serviceangebot ausbauen können. „Gerade im Zeitalter der Cloud ist eine Wahrnehmung als Trusted Advisor oder neutraler Dienstleister wettbewerbsdifferenzierend und kann der Schlüssel für langfristige und vertrauensvolle Kundenbeziehungen sein. Die Bedeutung der Systemhäuser für deren Kunden ist heute wichtiger als jemals zuvor und diese Rolle müssen und wollen wir ausfüllen“, erläutert Klaus Weinmann gegenüber der Funkschau.

CANCOM unterstützt Unternehmen in der digitalen Transformation

Die durch die Digitalisierung entstehenden Herausforderungen sind für die Unternehmen so unterschiedlich wie sie selbst. Und doch haben sie eines gemein – sie bedeuten weitreichende Veränderungen und neue Anforderungen an die IT-Infrastruktur. Diese Herausforderung können viele Unternehmen eigens nicht mehr bewältigen, denn die Komplexität der IT hat in den letzten Jahren immer mehr zugenommen.

„Unternehmen sind daher gut beraten, wenn sie sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren und für das Management der IT kompetente Partner wie CANCOM zur Seite stehen“, so Klaus Weinmann. Auch für CANCOM als Leading Digital Transformation Partner ist die Digitalisierung eine Herausforderung: „Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass die Herausforderung darin besteht, die Mitarbeiter beim Wandel des eigenen Geschäftsmodells mitzunehmen, die richtigen Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten. Unser Anspruch ist, den Weg der Transformation zügig und konsequent zu beschreiten. Wir sind auf einem erfolgreichen Weg, Transformation ist aber nie ganz abgeschlossen. Ich denke, wer die Bereitschaft zur Veränderung und ständigen Weiterentwicklung verliert, wird langfristig auch nicht erfolgreich sein“.

Den ausführlichen Werdegang von CANCOM und wie dort die Veränderungen der IT-Branche wahrgenommen werden, können Sie im kompletten Funkschau-Interview mit Klaus Weinmann nachlesen.

Quelle Titelbild: CANCOM

Hier schreibt CANCOM.info Redaktion für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Artikel teilen
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Cookies auf dieser Website

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Damit wir verstehen, wie unsere Seite im Allgemeinen genutzt wird und wir Ihren Besuch noch interessanter und personalisierter gestalten können, setzen wir Cookies und andere Technologien ein. Bitte treffen Sie Ihre bevorzugte Cookie-Auswahl, um fortfahren zu können. Hilfe.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Eine Erläuterung der einzelnen Einstellungen finden Sie in der Hilfe.

COOKIE EINSTELLUNGEN

Wir respektieren Ihre Privatsphäre und den Datenschutz. Damit wir verstehen, wie unsere Seite im Allgemeinen genutzt wird und wir Ihren Besuch noch interessanter und personalisierter gestalten können, sammeln wir Daten über die Nutzung dieser Seite. Hierzu verwenden wir Cookies. Wir teilen außerdem Informationen über Ihre Nutzung unserer Website mit unseren Social-Media-, Werbe- und Analytikpartnern gemäß unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Präferenzen in den Cookie-Einstellungen verwalten und jederzeit ändern.

Achtung: Wenn Sie noch keine 16 Jahre alt sind deaktivieren Sie bitte unbedingt alle Cookies die nicht notwendig sind, da für das Tracken durch Cookies von Kindern unter 16 Jahren die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten vorliegen werden muss.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Diese Funktion erlaubt alle Cookies für Tracking- und Seiten-Analyse, Cookies zur Personalisierung der Website oder Social Media Dienste. Dazu zählen auch Cookies von externen Anbietern, wie zum Beispiel Youtube oder Vimeo, um das Abspielen von Videos zu ermöglichen sowie Cookies, die nicht ausschließlich für den Betrieb der Webseite notwendig sind. Das sind Cookies für Marketing, Statistik und andere.
  • Nur Cookies erlauben, die von dieser Webseite gesetzt werden:
    Hierbei werden zusätzlich zu den notwendigen Cookies weitere Cookies geladen, die vom Websitebetreiber für diese Webseite genutzt werden. Das sind zum Beispiel Cookies, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht (z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden).
  • Nur Cookies akzeptieren, die für die Funktion der Seite notwendig sind:
    Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Es werden bei dieser Option keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendig sind.

Zurück