19. Oktober 2018 | pArtikel drucken kKommentieren

Gartner Prognose: Weltweite IT-Ausgaben nehmen 2019 weiter zu

Laut aktueller Studie des Marktforschungsunternehmens Gartner werden die weltweiten IT-Ausgaben auch im kommenden Jahr steigen. Die Marktforscher prognostizieren Investitionen in Höhe von 3,8 Billionen US-Dollar.

Verglichen mit den von Gartner erwarteten Ausgaben für das laufende Jahr 2018 (3,7 Billionen US-Dollar) ist das ein Wachstum von 3,2 Prozent. Die Verschiebung vom „Besitztum“ hin zum Service beeinflusse diese Entwicklung ganz besonders, so John-David Loveloch, Research Vice President bei Gartner, in der offiziellen Pressemitteilung des Unternehmens.

Beispielsweise würden immer mehr Betriebe Cloud-Services einsetzen anstatt eigene Server zu kaufen. Um den nachhaltigen und schnellen Veränderungen in Zeiten der Digitalisierung zu begegnen, setzten Firmen zunehmend auf das „Pay for Use“-Modell.

Dieses Modell – das auch „Pay-per-Use“ genannt wird – zeichnet sich dadurch aus, dass die Kunden nur die Leistung bezahlen, die sie tatsächlich nutzen. Dies birgt für sie zum Beispiel den großen Vorteil, dass sie keine Anschaffungskosten haben.

Diese Bereiche werden 2019 am stärksten zulegen

Laut Gartner werden Unternehmen in erster Linie für Enterprise Software im kommenden Jahr deutlich mehr ausgeben als 2018: Die Marktforscher prognostizieren Ausgaben in Höhe von 439 Milliarden US-Dollar, was einem Wachstum von 8,3 Prozent entspricht. Mit 1,034 Billionen US-Dollar an Ausgaben und einem Wachstum von 4,7 Prozent stehen IT-Services an zweiter Stelle. Viele Firmen würden darin einen effektiven Ansatz sehen, um Kosten zu sparen.

Anschließend folgen Devices wie PCs, Tablets und Smartphones: In diesem Bereich würden Unternehmen für 2019 insgesamt 706 Milliarden US-Dollar investieren. Verglichen zum aktuellen Jahr entspricht das einem Anstieg von 2,4 Prozent. Auf vierter und fünfter Position listen die Analysten von Gartner Data-Center-Systeme (195 Milliarden US-Dollar Ausgaben/ 1,6 Prozent Wachstum) sowie Communications-Services (1,442 Billionen US-Dollar Ausgaben/ 1,2 Prozent Wachstum).

Quelle Titelbild: © Michael Longmire/unsplash.com

Hier schreibt Christian Schinko für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info