30. Oktober 2018 | pArtikel drucken kKommentieren

Studie: Vertrauen in Datensicherheit wächst

Trotz Datenskandalen ist fast jeder vierte deutsche Internetnutzer der Meinung, dass seine persönlichen Daten im Internet sicher sind. Das geht aus einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom hervor. Welchen Online-Diensten vertrauen die Nutzer am meisten?

23 Prozent der befragten Nutzer meinen, dass ihre persönlichen Daten im Internet sicher sind. Das Vertrauen in die Datensicherheit ist unter deutschen Internetnutzern demnach immer noch nicht hoch. Aber: Sie ist im Vergleich zu den letzten fünf Jahren gestiegen. Im Jahr 2014 gaben laut der Bitkom-Umfrage lediglich 13 Prozent an, dass ihre persönlichen Daten sicher sind.

E-Mail-Anbieter und Internetprovider hoch im Kurs

Im Umgang mit persönlichen Daten im Internet schenken die Nutzer vor allem ihren E-Mail-Anbietern das meiste Vertrauen. Mehr als die Hälfte der Befragten (54 Prozent) vertraut ihnen stark bzw. sehr stark. Internetprovider (51 Prozent) kommen an zweiter Stelle. Ein leichtes Plus verzeichnen auch die Online-Händler: Hier glaubt mehr als ein Drittel (37 Prozent) der befragten Nutzer, dass ihre Daten sicher sind. Im Vorjahr waren es nur 33 Prozent.

„Internetnutzer dürfen von Online-Diensten erwarten, dass persönliche Daten bestmöglich geschützt und gesichert sind“, so Bitkom-Präsident Achim Berg. „Die meisten Anbieter haben verstanden, dass Datensicherheit für Kunden in Deutschland herausragend wichtig ist.“

Behörden und soziale Netzwerke verlieren an Vertrauen

Wenn es um Datensicherheit in der öffentlichen Verwaltung geht, zeigen sich die befragten Internetnutzer deutlich skeptischer. Nur 29 Prozent bringen dem Staat und den Behörden Vertrauen entgegen – ein Minus von 4 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. Bei sozialen Netzwerken ist angesichts der jüngsten Datenleck-Skandale bei Facebook und Google der Vertrauensverlust besonders hoch: Nur jeder zehnte Onliner (10 Prozent) bekundet Vertrauen in soziale Netzwerke beim Umgang mit persönlichen Daten. Im Vorjahr waren es noch 15 Prozent.

Studie Vertrauen in Datensicherheit Bitkom

Datensicherheit als Wettbewerbsvorteil

„Für den Wirtschaftsstandort Deutschland wird das Vertrauen in digitale Technologien künftig entscheidend sein. Damit sich Innovationen durchsetzen, benötigen sie eine hohe Akzeptanz bei den Verbrauchern“, zieht Bitkom-Präsident Achim Berg Bilanz.

Ähnlich sehen das die Analysten von Gartner: Bereits 2021 sollen Unternehmen, denen es gelingt, die Vertraulichkeit der ihnen überlassenen Kundendaten sicherzustellen, 20 Prozent mehr Umsatz generieren als solche, die es nicht können – wird die Studie in einem Artikel von Computerwelt zitiert.

Quelle Titelbild: © geralt/pixabay.com

 

Hier schreibt Patrick Füngerlings für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info