13. Februar 2019 | pArtikel drucken | kKommentieren

Deloitte: Das sind die Tech Trends 2019

Serverlose Infrastruktur, intelligente Schnittstellen und allumfassende Konnektivität: Das Beratungshaus Deloitte hat wichtige Technologie-Trends für 2019 identifiziert.

Die neuen Tech Trends 2019 drehen sich um folgende Anwendungsfelder: Künstliche Intelligenz, NoOps, Konnektivität, intelligente Schnittstellen, automatisiertes Marketing und die Transformation von Sicherheit, Datenschutz und Compliance in DevSecOps. Das geht aus dem aktuellen Bericht „Tech Trends 2019: Beyond the digital frontier“ der Unternehmensberatung Deloitte hervor. Während in den vergangenen Jahren besonders Cloud Computing, Analytics und Digital Experience als sogenannte treibende Makro-Kräfte galten, kommen heuer noch weitere hinzu.

Demnach haben neue Technologien wie zum Beispiel Digitale Realität, die auf Augmented bzw. Virtueller Realität basiert oder Blockchain, die Basis von Kryptowährungen, disruptives Potenzial, wie es bei Deloitte heißt. Desweiteren führt das Beratungshaus aus, dass Unternehmen ihre IT Business-Strategien überdenken und Fragen zu Datenschutz und Compliance hohe Priorität einräumen sollen.

Die sechs Tech Trends 2019 im Detail

1. Künstliche Intelligenz als Treibstoff für Unternehmen

Zukünftig wird Künstliche Intelligenz fester Bestandteil von Firmenstrategien sein. Sie steuert Produkte und Prozesse mit dem Ziel, die Arbeit zwischen Menschen und Maschinen datengetrieben zu gestalten.

2. NoOps in einer serverlosen Welt

Die nächste Stufe des Cloud Computing handelt von einer komplett automatisierten und abstrahierten Infrastruktur, die keiner oder nur noch wenig Wartung bedarf. Die neu gewonnenen Ressourcen in der IT Administration können CIOs nun zum Erreichen von Geschäftszielen einsetzen.

Deloitte Tech Trends 2019: Serverlose Infrastruktur mit NoOps

3. Konnektivität über alles

Haben Netzwerktechnologien bisher eher ein Schattendasein gefristet, nehmen diese künftig eine Schlüsselrolle ein. Der neue Mobilfunkstandard 5G, Edge Computing und software-definierte Netzwerke sorgen für gänzlich neue Geschäftsmodelle.

4 . Intelligente Schnittstellen

Die Grenzen in der Mensch-Maschine-Interaktion werden zunehmend verschwinden. Der Grund: hochtechnisierte Schnittstellen verbinden die neuesten userzentrierten Designtechniken mit Machine Learning, Robotik oder IoT. Dadurch soll es beispielsweise möglich sein, das Kundenverhalten offline zu tracken und ihre Online-Einkäufe vorherzusagen, indem KI Waren bereits proaktiv bestellt.

5. Neue Marketing Erfahrungen

Die IT wird zukünftig neue Tools entwickeln, die hochpersonalisiert und genau zum jeweiligen Kontext passende Werbebotschaften ausspielen können. Somit rückt die Rolle eines Chief Marketing Officers (CMO) enger mit dem CIO zusammen, um Kunden gänzlich neue Erfahrungen zu bieten.

6. Cyber-Imperativ fordert DevSecOps

Die Aspekte Sicherheit, Datenschutz und Compliance werden in Zukunft eine Kernrolle in Produktentwicklungsprozessen spielen. Deloitte spricht dabei von sog. DevSecOps, eine Verbindung zwischen Development (Entwicklung), Security (Sicherheit) und Operations (Betrieb). Dabei geht es in erster Linie darum, eine sichere Kultur, Praktiken und Tools in die IT- und Unternehmensstrategie zu verankern, um den „Cyber-Reifegrad“ zu erhöhen, wie es bei Deloitte heißt.

Titelbild: © Johnson Wang on Unsplash

Hier schreibt Patrick Füngerlings für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Cookies auf dieser Website

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Damit wir verstehen, wie unsere Seite im Allgemeinen genutzt wird und wir Ihren Besuch noch interessanter und personalisierter gestalten können, setzen wir Cookies und andere Technologien ein. Bitte treffen Sie Ihre bevorzugte Cookie-Auswahl, um fortfahren zu können. Hilfe.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Eine Erläuterung der einzelnen Einstellungen finden Sie in der Hilfe.

COOKIE EINSTELLUNGEN

Wir respektieren Ihre Privatsphäre und den Datenschutz. Damit wir verstehen, wie unsere Seite im Allgemeinen genutzt wird und wir Ihren Besuch noch interessanter und personalisierter gestalten können, sammeln wir Daten über die Nutzung dieser Seite. Hierzu verwenden wir Cookies. Wir teilen außerdem Informationen über Ihre Nutzung unserer Website mit unseren Social-Media-, Werbe- und Analytikpartnern gemäß unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Präferenzen in den Cookie-Einstellungen verwalten und jederzeit ändern.

Achtung: Wenn Sie noch keine 16 Jahre alt sind deaktivieren Sie bitte unbedingt alle Cookies die nicht notwendig sind, da für das Tracken durch Cookies von Kindern unter 16 Jahren die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten vorliegen werden muss.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Diese Funktion erlaubt alle Cookies für Tracking- und Seiten-Analyse, Cookies zur Personalisierung der Website oder Social Media Dienste. Dazu zählen auch Cookies von externen Anbietern, wie zum Beispiel Youtube oder Vimeo, um das Abspielen von Videos zu ermöglichen sowie Cookies, die nicht ausschließlich für den Betrieb der Webseite notwendig sind. Das sind Cookies für Marketing, Statistik und andere.
  • Nur Cookies erlauben, die von dieser Webseite gesetzt werden:
    Hierbei werden zusätzlich zu den notwendigen Cookies weitere Cookies geladen, die vom Websitebetreiber für diese Webseite genutzt werden. Das sind zum Beispiel Cookies, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht (z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden).
  • Nur Cookies akzeptieren, die für die Funktion der Seite notwendig sind:
    Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Es werden bei dieser Option keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendig sind.

Zurück