15. April 2019 | pArtikel drucken | kKommentieren

iOS unterstützt Mitarbeiter im Außeneinsatz

Der Landmaschinenhersteller Grimme war auf der Suche nach einer neuen Mobile Device-Strategie – und stellt seinen Mitarbeitern jetzt iPhones, iPads und eine eigens entwickelte Sales-App zur Verfügung, die auf Basis einer iOS-Infrastruktur aus dem eigenen Rechenzentrum funktioniert. CANCOM hat Grimme hinsichtlich der Anforderungen beraten, die neue Infrastruktur implementiert und steht dem Konzern bis heute als strategischer IT-Partner zur Seite.

Die Grimme Gruppe mit ihrer Tochtergesellschaft Grimme Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG wurde 1861 gegründet und stellt vor allem Landmaschinen im Bereich der Kartoffel-, Rüben- und Gemüsetechnik her. Im niedersächsischen Damme beheimatet, hat die Gruppe mittlerweile zahlreiche internationale Niederlassungen, eine globale Händlerstruktur und weltweit rund 2.200 Mitarbeiter.

Grimme hatte, wie viele Unternehmen in der Vergangenheit, auf eine Device- und Managementinfrastruktur auf Basis von Blackberry gesetzt. Aber die Anforderungen aus den Fachbereichen haben sich geändert und Grimme hatte sich bereits früh mit der Digitalisierung von Geschäftsprozessen beschäftigt. So entstand der Wunsch nach einer offeneren Infrastruktur und einer modernen, skalierbaren und zukunftssicheren Plattform. Der Landmaschinenhersteller wollte seinen Mitarbeitern komfortable Kollaborationsmöglichkeiten aus dem eigenen Rechenzentrum bereitstellen. Zudem sollte der Vertriebs-Workflow durch ständig aktuelle Daten und Informationen optimiert werden.

Die Lösung, um all diese Anforderungen umzusetzen, konnte die Grimme Gruppe zusammen mit CANCOM als Partner entwickeln und umsetzen.

Praktische App koordiniert die Sales-Prozesse

Die Mitarbeiter im Außendienst wurden mit iPhones und iPads als primäres Arbeitsinstrument ausgestattet. Auf diesen läuft eine von Grimme eigens entwickelte Sales-App. Damit können Vertriebsmitarbeiter direkt im Verkaufsgespräch auf Unternehmensdaten zugreifen und vor Ort beim Kunden individuelle Maschinenkonfigurationen und Angebote erstellen.

Die Mitarbeiter nutzen die intuitive iOS-Oberfläche für den kompletten Sales-Prozes, während die IT-Abteilung die Geräte auf Basis von MobileIron sicher verwaltet und eine einfache Verteilung und Pflege von mobilen Applikationen ermöglicht.

Heute kann Grimme verzeichnen, dass die Mitarbeiter im Vertrieb durch den einfachen Zugriff auf stets aktuelle Produktinformationen produktiver arbeiten können. Gleichzeitig ließen sich Einsätze von Vertriebs- und Service-Mitarbeitern leichter planen.

Rollout und Management von 800 Mobilgeräten

Die große Herausforderung in diesem Projekt war der Rollout und das anschließende Management der heute rund 800 iPhones und iPads. Dank der iOS-spezifischen MDM-Schnittstelle sowie der Kombination aus Apple Business Manager und dem Mobile Device Management-System von MobileIron gelang es, die Mobilgeräte automatisiert auszurollen, drahtlos zu konfigurieren und die benötigten Apps zentral bereitzustellen und zu verteilen.

Die iOS-Plattform ist dabei das sichere Fundament der mobilen Geräteflotte. Die Plattform schützt die Apps und Daten vor unerlaubtem Zugriff und verwaltet sie richtlinienkonform. Dazu gehört, dass sich geschäftliche und private Daten auf einem Gerät trennen lassen. Zudem läuft die Übertragung aus und in das Backend-System komplett verschlüsselt ab und erfüllt somit auch gesetzlichen Datenschutzforderungen.

Alle Dienstleistungen aus einer Hand

Die Grimme Gruppe hat sich bei der Umsetzung ihrer neuen Mobile Device-Strategie für CANCOM entschieden. Als Trusted Advisor steht der IT-Konzern Grimme vor, während und nach dem Projekt mit seinem Produkt-Know-how und Service-Angebot zur Seite.

„Durch die nahtlose Integration der Management- und Deviceinfrastruktur in die bestehenden IT-Systeme von Grimme wurde der Verwaltungsaufwand deutlich minimiert,“ so Michael Schiefele (Business Development Manager bei CANCOM), der die Lösung als Key Account Manager für Grimme und Projektleiter zusammen mit dem Competence Center-Team geplant und umgesetzt hat.

„Bereits im Proof of Concept und der anschließenden Pilotphase wurde neben iOS-Devices auf Windows-Phones und Android Devices getestet. Schnell wurde gemeinsam erkannt, dass nur die iOS-Plattform den Anforderungen der IT und der Fachabteilungen gerecht werden würde. Der Fokus bei der Entscheidung für iOS lag auf der einfachen Verwaltbarkeit, der einheitlichen Entwicklungsumgebung für mobile Applikationen und auf der Langzeitunterstützung von Apple für die eigenen Geräte.“

Zu Beginn des Projekts identifizierte CANCOM die Anforderungen und beriet ausführlich zu den infrage kommenden Plattformen und Endgeräten. Danach folgte der Aufbau einer Testumgebung. Nach erfolgreichem Testlauf hat der IT-Konzern für Grimme die Endgeräte und Lizenzen beschafft und die Infrastruktur implementiert. Bis heute erbringt CANCOM im laufenden Betrieb Supportleistungen und übernimmt Austausch und Reparatur der iPhones und iPads.

Die IT-Leitung von Grimme hebt hervor, dass sie dank des Einsatzes der iOS-Geräte in der Lage ist, ihre Mitarbeiter und Kunden weltweit besser bei ihren alltäglichen Herausforderungen zu begleiten. Gelingen konnte das, weil CANCOM Grimme als Partner während des gesamten Umstiegs begleitet hat und alle Dienstleistungen aus einer Hand anbietet.

Hier lesen Sie von weiteren Projekten, in denen CANCOM und Apple Unternehmen mit ihren Lösungen gemeinsam unterstützt haben.

Quelle Titelbild: © Grimme

Hier schreibt Moritz Kramer für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info