Industrie 4.0

Prescriptive Maintenance: Das steckt hinter dem Begriff

Industrieunternehmen kommen immer weniger an Automatisierung und Künstlicher Intelligenz vorbei. In diesem Umfeld ist die vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance) ein bekannter Anwendungsfall: Mittels Datenanalyse ist es möglich, Probleme an Maschinen vorherzusagen, bevor sie den Betrieb ernsthaft gefährden. Die Prescriptive Maintenance geht noch einen Schritt weiter.

3. Mai 2019

|

Lesedauer: ca. 6 Min.

prescriptive-maintenance

Bild: © TPHeinz/pixabay.com

Hier sieht das System Probleme nicht nur voraus, sondern liefert die Lösung gleich mit. All dies geschieht automatisiert. Mit anderen Worten: Das System identifiziert ein in Zukunft auftretendes Problem, wie eine Störung an einer Maschine, und gibt dann selbstständig die passenden Maßnahmen an, wie das Problem zu beheben ist. Es ist auch denkbar, dass die Lösung automatisch angestoßen wird.

Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit, das Problem schnell in den Griff zu bekommen, deutlich höher. Schließlich weiß der Servicetechniker nicht nur, dass künftig ein Problem auftreten wird. Er weiß auch, wie er dieses lösen kann. So haben Unternehmen die Chance, jederzeit einen reibungslosen Betrieb herzustellen.

Damit Unternehmen die Prescriptive Maintenance umsetzen können, benötigen sie vor allem eines: Daten. Und zwar eine ganze Menge. Diese Daten müssen automatisch und in Echtzeit gesammelt, ausgewertet und visualisiert werden. Dies gelingt mit dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz.

Prescriptive Analytics auf der HMI

Auf der diesjährigen Hannover Messe Industrie (HMI) präsentierte HPE das Thema Prescriptive Maintenance auf seinem Stand. Die Redaktion von CANCOM.info war live vor Ort – und hat dort Volkhardt Bregulla (VP Global Sales, Manufacturing, Automotive and IoT) zum Interview getroffen. Im obigen Videointerview geht Bregulla auf den Unterschied zwischen Predictive und Prescriptive Maintenance ein. Dafür verwendet er das Beispiel einer Pumpe. Weiterhin führt er aus, wieso Video Analytics im Rahmen der Automatisierung in Zukunft eine maßgebliche Rolle spielen wird.

Video: © CANCOM/vimeo.com

Mehr zum Thema „IoT & Analytics“

tracking-echtzeit-quuppa
„Die RTLS-Plattform ermöglicht Kunden ein hochpräzises Tracking in Echtzeit“

Echzeit-Tracking innerhalb von Gebäuden: Das ermöglicht die RTLS-Plattform des Herstellers Quuppa. Mehr dazu verrät Experte Fabio Belloni im Interview.

Lesedauer: 5 Min.

Smart industry control concept.Hands holding tablet on blurred automation machine as background
“Die Einführung eines Smart Product muss an konkrete Use Cases gekoppelt sein”

Im Interview verrät CANCOM-Experte Markus Fabritz, wieso der Bereich Smart Product für Firmen immer wichtiger wird – und wie die Einführung gelingt.

Lesedauer: 4 Min.

echtzeit-tracking-interview-quuppa
Über die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten von Echtzeit-Tracking

Auf der LogiMAT hat der Hersteller Quuppa sein Echtzeit-Ortungssystem vorgestellt. Wie Firmen davon profitieren, verrät Soile Kankaanpää (CEO, Quuppa) im Video.

Lesedauer: 1 Min.

Nach 20 Jahren: IoT in Unternehmen nicht mehr wegzudenken
Nach 20 Jahren: IoT in Unternehmen nicht mehr wegzudenken

1999 hat Kevin Ashton den IoT-Begriff ins Leben gerufen. Inzwischen gilt IoT als Schlüsseltechnologie für Unternehmen.

Lesedauer: 2 Min.

echtzeit-asset-tracking-transport-logistics-messe
Alles im Blick mit Echtzeit Asset-Tracking

Echtzeit Asset-Tracking kann Logistikprozesse effizienter und zuverlässiger machen. Lesen Sie hier mehr über die Chancen digitaler Lösungen in der Logistik.

Lesedauer: 2 Min.

So weit sind Unternehmen in Deutschland beim Thema IoT
So weit sind Unternehmen in Deutschland beim Thema IoT

Das Internet of Things (IoT) hat sich für Unternehmen zu einer Schlüsseltechnologie entwickelt. Doch wie ist der aktuelle Status quo in deutschen Firmen?

Lesedauer: 3 Min.

IoT-Geräte umfassend schützen - CANCOM.info
IoT-Geräte umfassend schützen

IoT-Geräte sind immer stärker das Ziel von Hackerangriffen. Um hier die Security zu gewährleisten, ist ein sicheres Netzwerk essenziell.

Lesedauer: 2 Min.