5G: Die schnelle Zukunft des Mobilfunks

Ob Internet of Things (IoT) oder Machine Learning: Die nächste Stufe der Digitalisierung steht in den Startlöchern. Für die Umsetzung ist allerdings ein Mobilfunknetz nötig, das hohen Ansprüchen gerecht wird. Die Lösung lautet 5G. Mit der 5G-Frequenzauktion, die vergangene Woche zu Ende ging, ist die Mobilfunktechnologie endgültig in Deutschland angekommen.

19. Juni 2019

|

Lesedauer: ca. 2 Min.

5G: Die schnelle Zukunft des Mobilfunks

Bild: © Egor/stock.adobe.com

Eine technische Revolution – nichts anderes ist 5G. So erlaubt der neue Mobilfunkstandard bisher unvorstellbare Geschwindigkeiten. In einer Millisekunde oder weniger, also quasi in Echtzeit, lassen sich damit riesige Datenmengen transportieren. Für den Menschen ist diese Reaktionszeit nicht mehr wahrnehmbar.

Wie groß der technische Sprung ausfällt, zeigen Vergleiche mit der Vorgängertechnologie 4G. Während diese Technologie derzeit Höchstgeschwindigkeiten von maximal 300 Mbit pro Sekunde zulässt, weist 5G eine Übertragungsbandbreite von bis zu 10 GBbit/s (umgerechnet 10.000 Mbit) auf. Zudem bietet 5G tausendmal mehr Kapazität, Geräte intelligent miteinander zu verbinden.

Intelligent vernetzt: IoT mit 5G

Für die künftige Umsetzung von Projekten im Bereich IoT – eine Schlüsseltechnologie im Unternehmensumfeld – ist diese hohe Kapazität unerlässlich. Denn auf diese Weise können Firmen eine große Anzahl an internetfähigen Geräten miteinander verknüpfen.

Besonders die Industrie kann von 5G profitieren: Dadurch hat sie die Möglichkeit, eine vollständig vernetzte Produktion einzuführen, bei denen Maschinen und Werkzeuge annähernd in Echtzeit miteinander kommunizieren. Die dabei generierten Daten lassen sich gewinnbringend nutzen. Unter anderem, um Maschinen vorausschauend zu warten (Predictive Maintenance) und Ausfälle proaktiv zu verhindern.

Wie wichtig 5G für die Industrie und für den Wirtschaftsstandort Deutschland ist, hat das Beratungsunternehmen Roland Berger bereits im April 2018 hervorgehoben: “Gerade für Deutschland mit seiner ausgeprägten industriellen Kompetenz ist die neue Technologie auch ein zentraler Faktor im Standortwettbewerb um Automatisierung und effiziente Produktionsprozesse. Angesichts der Tatsache, dass auch Konkurrenten wie Japan, Korea oder auch die skandinavischen Länder dies längst erkannt haben und ehrgeizige Ziele verfolgen, ist daher Eile geboten.”

Startschuss für 5G in Deutschland gefallen

Über ein Jahr später ist es nun soweit: Mit dem Ende der 5G-Frequenzauktion am 12. Juni 2019 ist der offizielle Startschuss für den neuen Mobilfunktstandard gefallen. Ingesamt wurden 5G-Mobilfunkfrequenzen in Höhe von 6,55 Milliarden Euro versteigert. An der Versteigerung beteiligt waren die Deutsche Telekom, Telefónica Deutschland, Vodafone und 1&1 Drillisch. Wie Heise Online berichtet, geht damit die längste und eine der teuersten Frequenzauktionen der deutschen Geschichte zu Ende. Start der Auktion war bereits am 19. März 2019 gewesen.

Die Aufgabe besteht nun vor allem darin, bis Ende 2022 die wichtigsten Verkehrswege für Auto und Bahn sowie 98 Prozent der Haushalte je Bundesland mit schnellen Datenverbindungen zu versorgen.

Dass Deutschland das Thema 5G dringend vorantreiben muss, geht aus dem 5G-Länderindex des Beratungsunternehmens Arthur D. Little hervor. Dort belegt die Bundesrepublik, im Gegensatz zu Südkorea oder den USA, nur einen Platz im Mittelfeld. Laut Michael Opitz, Partner von Arthur D. Little, ist Deutschland noch weit entfernt, führend beim 5G-Standard zu sein.

Netzausbau könnte sich hinziehen

Um diese führende Rolle in Zukunft einzunehmen und 5G flächendeckend auszubauen, sind jedoch deutlich mehr Antennenanlagen nötig. Denn die Mobilfunktechnologie nutzt höhere Frequenzen mit kürzerer Reichweite – so ein Artikel der Tagesschau. Aus diesem Grund sollen zusätzlich Funktürme und Minisender in Städten errichtet werden.

Laut einem Beitrag der “Welt” wollen die Deutsche Telekom und Vodafone noch 2019 erste kommerzielle Tarife für 5G in Deutschland starten. Wie etwa der Deutschlandfunk und das Online-Portal “Netzwelt” berichten, werden aber noch einige Jahre vergehen, bis der Netzausbau vollständig abgeschlossen ist.

Mehr zum Thema „Network & Connectivity“

Out-of-Band-Management: Wie die flexible Fernwartung funktioniert und welche Vorteile sie für Unternehmen hat
Out-of-Band-Management: Wie die flexible Fernwartung funktioniert und welche Vorteile sie für Unternehmen hat

Um die Produktivität der Mitarbeiter zu gewährleisten, müssen Firmen IT-bedingte Ausfälle vermeiden. Hier unterstützt ein Out-of-Band-Management nachhaltig.

Lesedauer: 3 Min.

Performant, flexibel und sicher: Das zeichnet moderne SD-WAN-Lösungen aus
Performant, flexibel und sicher: Das zeichnet moderne SD-WAN-Lösungen aus

Die Bedeutung von SD-WAN für die standortweite Vernetzung nimmt kontinuierlich zu. Doch was zeichnet SD-WAN im Unternehmensumfeld konkret aus?

Lesedauer: 3 Min.

WiFi 6E: Höhere Zuverlässigkeit und Schnelligkeit für das WLAN-Netzwerk
WiFi 6E: Höhere Zuverlässigkeit und Schnelligkeit für das WLAN-Netzwerk

Mit WiFi 6E lässt sich neben den klassischen Funkfrequenzen auch das 6 GHz-Frequenzband für die WLAN-Technologie nutzen. Doch was bedeutet dies konkret?

Lesedauer: 2 Min.

cloudbasiertes-netzwerkmanagement
Cloudbasiertes Netzwerkmanagement: Der Weg zu einer leistungsfähigen und sicheren Netzwerkinfrastruktur

Netzwerkinfrastrukturen werden immer komplexer. Ein cloudbasiertes Netzwerkmanagement trägt entscheidend dazu bei, hier den Überblick zu behalten.

Lesedauer: 4 Min.

Hohe Performance und Sicherheit: Das bietet SD-WAN für Multi-Cloud-Umgebungen
Hohe Performance und Sicherheit: Das bietet SD-WAN für Multi-Cloud-Umgebungen

Multi-Cloud-Umgebungen stellen das Unternehmensnetzwerk vor zahlreiche Herausforderungen. Abhilfe verspricht die Implementierung von SD-WAN-Technologie.

Lesedauer: 2 Min.

So schaffen Sie eine stabile Konnektivität im Home Office
So schaffen Sie eine stabile Konnektivität im Home Office

Für die Arbeit im Home Office ist eine stabile Konnektivität essenziell. Mehr dazu im Gastbeitrag von CANCOM-Experte Nico Schwarz.

Lesedauer: 13 Min.

netzwerkprobleme-erkennen-beheben
Netzwerkprobleme frühzeitig erkennen und beheben

Netzwerkprobleme können für Firmen ernsthafte Folgen haben. Entsprechend wichtig ist es, die Ursachen möglichst schnell zu identifizieren und zu beheben.

Lesedauer: 3 Min.

Wie Schulen mit Caching die Bandbreite ihres Netzwerks entlasten
Wie Schulen mit Caching die Bandbreite ihres Netzwerks entlasten

Die Bandbreite des Netzwerks an deutschen Schulen ist häufig unzureichend. Mit dem Mac mini als Caching Server möchte Apple hier Abhilfe schaffen.

Lesedauer: 2 Min.

it-ot-unternehmen-industrie
Warum die Verschmelzung von IT und OT essenziell ist – und worauf Unternehmen achten sollten

Um die Digitalisierung erfolgreich voranzutreiben, müssen Industrieunternehmen die Themen IT und OT zusammenführen. Mehr dazu lesen Sie im Beitrag.

Lesedauer: 4 Min.

Wie kleine Unternehmen Kunden und Mitarbeitern einfach und sicher WLAN anbieten können
Wie kleine Unternehmen Kunden und Mitarbeitern einfach und sicher WLAN anbieten können

Ob Start-ups oder Gastgewerbe: Die Möglichkeit, ein offenes WLAN zu nutzen, wird für den Geschäftserfolg immer wichtiger. Dabei gilt es einiges zu beachten.

Lesedauer: 4 Min.

Offenes WLAN: Mit diesen Tipps kein Risiko eingehen
Offenes WLAN: Mit diesen Tipps kein Risiko eingehen

Ein offenes WLAN verspricht schnellen und unkomplizierten Internetzugang in Hotels, Flughäfen oder Städten. Damit sind jedoch zahlreiche Risiken verbunden.

Lesedauer: 2 Min.

Software Defined (SD)-Branch: So modernisieren Sie Ihre Filialnetzwerke
Software Defined (SD)-Branch: So modernisieren Sie Ihre Filialnetzwerke

Die Verwaltung von Filialnetzwerken ist häufig komplex. SD-Branch-Lösungen schaffen Abhilfe – und erhöhen gleichzeitig die Netzwerksicherheit.

Lesedauer: 3 Min.

"Optimierungen der WAN-Infrastruktur sind ein wichtiger Bestandteil in jedem Cloud-Projekt"
“Optimierungen der WAN-Infrastruktur sind ein wichtiger Bestandteil in jedem Cloud-Projekt”

Die Prüfung und Optimierung der WAN-Infrastruktur ist für jedes Cloud-Projekt verpflichtend. Mehr dazu im Interview mit CANCOM-Experte Mario Hanß.

Lesedauer: 4 Min.

Digitalisierung an Schulen: Das zeichnet eine moderne Netzwerkinfrastruktur aus
Digitalisierung an Schulen: Das zeichnet eine moderne Netzwerkinfrastruktur aus

Eine moderne Netzwerkinfrastruktur ist für Schulen die Basis, um sich erfolgreich zu digitalisieren. Doch welche Kriterien müssen hier beachtet werden?

Lesedauer: 4 Min.

„Moderne Unternehmen können ohne ein effektives Netzwerk nicht funktionieren“
“Moderne Unternehmen können ohne ein effektives Netzwerk nicht funktionieren”

Erfahren Sie im Interview mit Expertin Maria Hotjakov, wie Juniper Networks die Herausforderungen im Bereich Netzwerksicherheit adressiert.

Lesedauer: 4 Min.

Das sind die wichtigsten Wireless-Trends für 2019
Das sind die wichtigsten Wireless-Trends für 2019

Wireless-Technologien sind heute für den Unternehmenserfolg essenziell. Welche dieser Technologien besonders herausragen, hat Gartner ermittelt.

Lesedauer: 3 Min.

5G vs. WiFi 6: Die drahtlosen Technologien im Vergleich
5G vs. WiFi 6: Die drahtlosen Technologien im Vergleich

Ist der neue WLAN-Standard WiFi 6 angesichts von 5G überhaupt noch relevant? Die Redaktion von CANCOM.info präsentiert die Technologien im Überblick.

Lesedauer: 3 Min.

5G-Auktion gestartet: Das sind die wichtigsten Fakten
5G-Auktion gestartet: Das sind die wichtigsten Fakten

Am Dienstag hat die Auktion zur Versteigerung der 5G-Frequenzen begonnen. Wie lange die Versteigerung dauern wird, ist völlig offen.

Lesedauer: 3 Min.

Remote Workforce: So gelingt die Unterstützung
Remote Workforce: So gelingt die Unterstützung

Für eine Remote Workforce braucht es eine VPN-Verbindung, sichere Endpoints, geschützte Cloud-Zugänge zu Ressourcen und eine Multi-Faktor-Authentifizierung.

Lesedauer: 4 Min.

Mac als Caching-Server: Beschleunigter Zugriff auf Software
Mac als Caching-Server: Beschleunigter Zugriff auf Software

Um produktiv zu arbeiten, müssen Mitarbeiter:innen schnell auf Software zugreifen können. Hier kann der Mac als Caching-Server einen wertvollen Beitrag leisten.

Lesedauer: 3 Min.