Digital Asset Management (DAM)-System: Über die Vorteile und den Implementierungsprozess

Immer mehr Unternehmen erstellen digitale Inhalte wie Fotos, Audiodateien oder Videos. Das Problem: Je höher die Anzahl, desto wahrscheinlicher das Chaos – und damit die Gefahr, bestimmte digitale Inhalte nicht aufzufinden. Die Suche danach kann Unternehmen viel Zeit und Geld kosten. Genau hier kommt ein Digital Asset Management (DAM)-System ins Spiel. Doch welche Punkte müssen Unternehmen beachten, um ein solches System zu implementieren?

8. November 2019

|

Lesedauer: ca. 3 Min.

Digital Asset Management (DAM)-System: Über die Vorteile und den Implementierungsprozess

Bild: © adiruch na chiangmai/stock.adobe.com

Mit einem DAM-System können Firmen verschiedenste digitale Inhalte an einem zentralen Ort speichern, verwalten oder auch archivieren. Um die jeweiligen Dateien eindeutig zu identifizieren, werden diese beispielsweise mit Dateinamen und Schlagwörtern versehen. Dies erleichtert die Suche enorm. Außerdem verfügt ein gutes DAM über ein Rechtemanagement, um Urheberrechtsverletzungen zu vermeiden.

So profitieren Unternehmen von einem DAM-System

Tatsächlich birgt ein DAM viele Unternehmensvorteile – betont Extensis, ein führender Anbieter von DAM-Lösungen, in einem ausführlichen Leitfaden. Ein Beispiel sei die erhöhte Effizienz: Da ein DAM alle digitalen Inhalte zentralisiert abspeichert, müssten Firmen keine wertvolle Zeit mehr für die Suche aufbringen. Sie seien im Gegenteil in der Lage, ihre Inhalte schnell und einfach zu finden, zu teilen, zu erhalten und zu verwalten.

Weiterhin führe ein DAM zu Kosteneinsparungen. Unternehmen könnten so nicht nur digitale Inhalte leicht mehrfach verwenden. Sie könnten auch kontrollieren und festlegen, welche Nutzer auf welche Inhalte zugreifen können – und damit, mitunter teure, Urheberrechtsverletzungen vermeiden.

Das sind die 4 Schritte zur Implementierung

Wie Firmen ein DAM-System einführen können, beschreibt Extensis ausführlich. Der Anbieter unterteilt den Implementierungsprozess in mehrere Schritte. Die CANCOM.info-Redaktion gibt im Folgenden einen Überblick über die von Extensis dargestellten, wichtigsten Punkte.

1. Identifizierung und Einbeziehung der zentralen Akteure

Zu Beginn ist es wichtig, diejenigen Personen im Unternehmen zu identifizieren, die unmittelbar mit einem DAM-System zu tun haben. Anschließend müssen diese Personen in den Implementierungsprozess involviert werden – entweder mit einem Top-down oder Bottom-up-Ansatz. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass das neue DAM im gesamten Unternehmen akzeptiert wird.

2. Gründung eines Projektteams

Sind alle Akteure ermittelt, besteht der nächste Schritt darin, die konkrete Erwartungshaltung zu ermitteln. Welche Anforderungen soll ein DAM-System lösen? Welche Maßnahmen sind nötig, damit ein DAM auf lange Sicht erfolgreich wird? Sobald diese Punkte geklärt sind, sollten Firmen ein Team gründen, dass sich explizit mit der Implementierung einer DAM-Lösung befasst. Dazu gehört zum Beispiel die Aufgabe, die kurz-, mittel und langfristigen Ziele festzulegen. Für den größtmöglichen Erfolg sollten die Teammitglieder aus Vertretern der identifizierten Akteure bestehen.

3. Analyse des Status Quo

Stehen die Ziele fest, ist es nötig, die aktuelle Situation im Betrieb unter die Lupe zu nehmen. Denn: „Die erfolgreiche Implementierung einer DAM-Lösung beginnt mit dem Verständnis der bestehenden Prozesse und Anforderungen“, betont der Leitfaden von Extensis. So wissen Firmen genau, welche Prozesse zu optimieren sind – und welche DAM-Lösung am besten geeignet ist, um die verbundenen Anforderungen zu meistern.

4. Definition eines effizienten Workflows

Haben Unternehmen ein konkretes Bild über die zu optimierenden Prozesse und Anforderungen, müssen sie einen Workflow für diese Prozesse festlegen. Davon ausgehend können sie ein DAM-System schrittweise einführen. Dabei gilt es, den Workflow so effizient wie möglich zu gestalten. Damit das gelingt, sind einige Fragen zu berücksichtigen.

Zum Beispiel: Welche Aufgaben muss die DAM-Lösung ausführen – und mit welcher Priorität? Wer ist für welche Aufgabe verantwortlich? Ist der Workflow flexibel genug, um auch neue Bereiche abzudecken? Wie werden die digitalen Inhalte, die im Rahmen des Workflows erstellt werden, verschlagwortet? Welche Nutzer können auf welche digitalen Inhalte zugreifen?

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Punkten, wie die Verschlagwortung von digitalen Inhalten oder die Zugriffsregelung, lesen Sie in der Originalversion des Leitfadens. Dieser geht außerdem auf die Absicherung einer DAM-Lösung ein – und was dazu nötig ist.

Mehr zum Thema „Business Applications“

Spracherkennung im Rechtswesen: So diktieren Anwälte effizienter
Spracherkennung im Rechtswesen: So diktieren Anwälte effizienter

Viele Kanzleien in Deutschland stehen unter großem Kosten- und Zeitdruck. Abhilfe versprechen digitale Lösungen wie die Spracherkennung.

Lesedauer: 4 Min.

Spracherkennung in Behörden: Über digitale Entlastung bis hin zum Datenschutz
Spracherkennung in Behörden: Über digitale Entlastung bis hin zum Datenschutz

In vielen deutschen Behörden steigt die Arbeitsbelastung. Der Einsatz von professioneller Spracherkennungssoftware kann Abhilfe schaffen.

Lesedauer: 3 Min.

"S/4HANA wird die künftige Basis sein, um SAP-Anwendungen ausführen zu können"
“S/4HANA wird die künftige Basis sein, um SAP-Anwendungen ausführen zu können”

Die Migration auf SAP S/4HANA ist für SAP-Anwender unabdingbar. Im Interview erklärt CANCOM-Experte Andreas Wiersch, wie CANCOM dabei unterstützen kann.

Lesedauer: 4 Min.

Schnelle und präzise Dokumentation: So profitieren Banken und Versicherungen von Spracherkennung
Schnelle und präzise Dokumentation: So profitieren Banken und Versicherungen von Spracherkennung

Die Umsetzung der EU-Richtlinie MiFID II stellt viele Banken und Versicherungen vor Probleme. Unterstützung verspricht der Einsatz von Spracherkennung.

Lesedauer: 3 Min.

Kreativität als Schlüsselkompetenz der Zukunft: Schulen stehen unter Zugzwang
Kreativität als Schlüsselkompetenz der Zukunft: Schulen stehen unter Zugzwang

Kreative Fähigkeiten spielen in der künftigen Arbeitswelt eine wesentliche Rolle. Davon sind Bildungsexperten überzeugt. Dabei muss Kreativität bereits in der Schule gefördert werden.

Lesedauer: 4 Min.

Von nahtloser Integration bis zu umfassender Sicherheit: Das leistet eine Mac Management-Lösung
Von nahtloser Integration bis zu umfassender Sicherheit: Das leistet eine Mac Management-Lösung

Um nachhaltig von Mac Devices zu profitieren, müssen Firmen die Geräte in ihre IT-Umgebung integrieren. Genau das ermöglichen Mac Management-Lösungen.

Lesedauer: 2 Min.

Diese Kriterien müssen Dokumentenmanagement-Systeme erfüllen
Diese Kriterien müssen Dokumentenmanagement-Systeme erfüllen

Dokumentenmanagement-Systeme haben das Ziel, Wissen und Informationen zu verwalten und verfügbar zu machen. Doch welche Kriterien müssen sie erfüllen?

Lesedauer: 4 Min.

Mobile Payment in Deutschland vor dem Durchbruch
Mobile Payment in Deutschland vor dem Durchbruch

Das besagt zumindest eine Studie der Strategieberatung Oliver Wyman. Demnach nimmt das mobile Bezahlen in Deutschland langsam an Fahrt auf.

Lesedauer: 2 Min.

Risikofaktor Softwarelizenzierung – was Unternehmen berücksichtigen müssen
Risikofaktor Softwarelizenzierung – was Unternehmen berücksichtigen müssen

Erfahren Sie, wie Sie mit einem Software Asset Management (SAM) Lizenzierungsfehler vermeiden und welche weiteren Mehrwerte ein SAM mit sich bringt.

Lesedauer: 3 Min.

Hör mal, wer da spricht: Die Einsatzmöglichkeiten professioneller Spracherkennungssoftware in Unternehmen
Hör mal, wer da spricht: Die Einsatzmöglichkeiten professioneller Spracherkennungssoftware in Unternehmen

In Zeiten von Remote Work gewinnt professionelle Spracherkennung zunehmend an Bedeutung. Doch was kann diese konkret leisten?

Lesedauer: 4 Min.

Aus für Windows und Office-Keys bei Edeka
Aus für Windows und Office-Keys bei Edeka

Noch können Kunden verschiedene Keys für Windows und Office zu niedrigen Preisen im Supermarkt kaufen. Doch damit wird bald Schluss sein.

Lesedauer: 2 Min.

„Mit der Starter Academy möchten wir die wesentlichen Grundlagen für die erfolgreiche Arbeit mit MindManager vermitteln“
“Mit der Starter Academy möchten wir die wesentlichen Grundlagen für die erfolgreiche Arbeit mit MindManager vermitteln”

Die Online-Seminar-Reihe „Starter Academy“ rückt die Software MindManager in den Fokus. Mehr dazu erfahren Sie im Interview mit Experte Jan Heger.

Lesedauer: 5 Min.

Umfassende Browser-Sicherheit und Verwaltung am Beispiel von Google Chrome
Umfassende Browser-Sicherheit und Verwaltung am Beispiel von Google Chrome

Das Thema Security wird für Firmen immer wichtiger, wenn es um die Browser-Nutzung geht. Wie Google auf diese Entwicklung reagiert, lesen Sie im Beitrag.

Lesedauer: 3 Min.

Digital Health: So sehen Ärzte in Deutschland die Digitalisierung
Digital Health: So sehen Ärzte in Deutschland die Digitalisierung

Ob Gesundheits-Apps oder Künstliche Intelligenz: Die Digitalisierung im Gesundheitswesen birgt zahlreiche Facetten. Doch was sagen die Ärzte dazu?

Lesedauer: 2 Min.

virtuelle-fotografie-sportwagen
Fotoshooting am Computer statt am Set: Das bietet die virtuelle Fotografie

Es ist ein Bereich, den Adobe wesentlich prägt: die virtuelle Fotografie. Was dies in der Praxis bedeutet, erfahren Sie im Beitrag.

Lesedauer: 2 Min.

technische-illustration
„Mithilfe technischer Illustrationen lassen sich auch komplexe technische Sachverhalte visuell so aufbereiten, dass sie schnell und leicht verständlich sind“

Richtig eingesetzt, kann die technische Illustration viel Zeit und Geld sparen. Mehr dazu im Interview mit Corel-Experte Christian Schmähl.

Lesedauer: 4 Min.

"Sämtliche Kreativapplikationen laufen sehr flüssig auf dem Mac"
“Sämtliche Kreativapplikationen laufen sehr flüssig auf dem Mac”

Wie die Digitalisierung die Kreativbranche heute prägt und wieso er mit dem Mac arbeitet, erkärt Sven Brencher, freier Berater und Trainer, im Interview.

Lesedauer: 3 Min.

So nutzen Sie Office 365 für Windows auf dem Mac mit allen Funktionen
So nutzen Sie Office 365 für Windows auf dem Mac mit allen Funktionen

Erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen den vollen Funktionsumfang von Windows-Programmen wie Office 365 auf den Mac nutzen kann.

Lesedauer: 3 Min.

Von Zeitersparnis bis verbesserter Kundenservice: Das bewirkt der Einsatz von Dokumentenmanagement-Systemen
Von Zeitersparnis bis verbesserter Kundenservice: Das bewirkt der Einsatz von Dokumentenmanagement-Systemen

Mit Dokumentenmanagement-Systemen können Unternehmen den Schritt zum papierlosen Büro gehen. Für welche Bereiche sich der Einsatz lohnt, lesen Sie hier.

Lesedauer: 5 Min.