27. Februar 2020 | pArtikel drucken | kKommentieren

INSPIRATION – So setzen Sie Innovationen in der Praxis um

Egal ob Künstliche Intelligenz, Edge Computing oder Hybrid Cloud: Innovative Technologien spielen für den künftigen Unternehmenserfolg eine maßgebliche Rolle. Allerdings reicht ein punktueller Einsatz im Betrieb nicht aus. Firmen müssen die Technologien anhand konkreter Use Cases so kombinieren und integrieren, dass daraus ein echter Mehrwert für ihr Business entsteht. Auf der INSPERIENCE Expo & Conference am 18. und 19. März 2020 erhalten Unternehmen zahlreiche Impulse, wie das funktionieren kann.

Mit der Digitalisierung stehen Unternehmen vor der Herausforderung, sich tiefgreifend verändern zu müssen. Nur dann können sie in Zukunft mit der Konkurrenz Schritt halten. Ein wesentlicher Schritt, um diesen Veränderungsprozess erfolgreich zu gestalten, sind Innovationen. Darunter fällt insbesondere die Entwicklung und Anwendung neuer Geschäftsmodelle (CANCOM.info berichtete).

Um solche Geschäftsmodelle in der Praxis anzuwenden, müssen Firmen als Grundvoraussetzung eine moderne, agile IT im Betrieb etablieren. Doch welche Lösungen sind ausschlaggebend, um eine solche IT zu realisieren? Und welche Use Cases, die für die praktische Umsetzung neuer Geschäftsmodelle eine maßgebliche Rolle spielen, ermöglicht diese moderne IT?

Diese Fragen, die auf der INSPERIENCE Expo & Conference im Fokus stehen, werden im nachfolgenden Beitrag behandelt. Dabei wird auf Seite 1 beleuchtet, welche Bereiche und Lösungen nötig sind, um eine zeitgemäße IT umzusetzen. Auf Seite 2 lesen Sie verschiedene Use Cases aus den Branchen Industrie, Einzelhandel und Gesundheitswesen, die Unternehmen auf Basis dieser modernen IT realisieren können.

Moderne IT als technologisches Fundament

Eine zeitgemäße IT zeichnet sich in erster Linie dadurch aus, dass sie agil aufgestellt ist. Auf diese Weise erhalten Unternehmen die nötige Flexibilität, um schnell auf neue Business-Anforderungen zu reagieren und so ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Damit Firmen eine solche IT verwirklichen können, müssen sie sechs Bereiche ins Auge fassen:

1. Digital Workspace

Ein Digital Workspace bzw. digitaler Arbeitsplatz gibt Mitarbeitern die Möglichkeit, flexibel zu arbeiten – was ihre Produktivität enorm steigert. So können sie an jedem Ort, zu jeder Zeit und mit jedem Device auf alle benötigten Applikationen und Daten zugreifen.

Verschiedene Anbieter werben damit, Firmen bei der Einführung des digitalen Arbeitsplatzes zu unterstützen. Um hier die Entscheidungshilfe zu erleichtern, hat das Marktforschungsinstitut ISG kürzlich über 4o Anbieter in Deutschland analysiert. Neben Accenture, Atos, Computacenter, IBM und Vodafone heben die Analysten die Leistungen von CANCOM besonders hervor (CANCOM.info berichtete).

2. Hybrid Cloud Data Center

Eine solche Umgebung eröffnet der IT die Möglichkeit, die vorhandenen IT-Ressourcen so anzupassen, dass die Anforderungen der entsprechenden Applikationen bestmöglich abgedeckt werden. Das hat die aktuelle Studie „Enterprise Cloud Index 2019“ von Nutanix ergeben (CANCOM.info berichtete). Damit können Unternehmen eine hohe Performance der genutzten Applikationen gewährleisten.

Die Umsetzung eines Hybrid Cloud Data Centers birgt vielfältige Facetten. Unter anderem müssen Firmen sich überlegen, welche Lösungen sie implementieren, um die einzelnen Komponenten des Rechenzentrums – also Compute, Storage und Netzwerk – zu realisieren. Hier spielen Lösungen wie Hyper Converged Infrastructure, File Storage oder SD-WAN eine wichtige Rolle. Zusätzlich ist es nötig, die bauphysikalische Umsetzung des Rechenzentrums zu berücksichtigen.

3. Mobility

Die digitale Arbeitswelt ist geprägt von Mobilität. Eine ganzheitliche Mobility-Strategie vorausgesetzt, kann diese flexible Arbeitsweise in eine höhere Produktivität und Effizienz münden. Dafür müssen Firmen die beruflich eingesetzten Endgeräte, deren Betriebssysteme sowie Anwendungen sinnvoll in ihre IT-Infrastruktur integrieren – und gleichzeitig ein hohes Sicherheitsniveau gewährleisten.

Hierzu benötigen Unternehmen eine Enterprise Mobility Management-Lösung. Mit einer solchen Lösung ist die IT nicht nur in der Lage, die im Betrieb eingesetzten, mobilen Endgeräte zu verwalten. Sie kann auch die Anwendungen managen, die auf den Endgeräten gespeichert sind.

4. Collaboration

In Zeiten der Digitalisierung wird die standortübergreifende Kommunikation und Zusammenarbeit immer wichtiger. Mit modernen Collaboration-Lösungen können Unternehmen dies ermöglichen.

Zu den Lösungen zählen unter anderem Voice over IP bzw. Internet-Telefonie, Videokonferenzen, Messaging sowie Chat-Bots. Um hier einen sicheren Datentransfer zu gewährleisten, sollten Firmen bei der Implementierung ein besonderes Augenmerk auf das Thema Netzwerksicherheit legen. Dafür sind unter anderem moderne Authentifizierungs- und Verschlüsselungslösungen erforderlich.

5. IoT & Analytics

Die umfassende Vernetzung von Geräten (IoT) steigt rasant und bewirkt, dass immer mehr Daten produziert werden. Laut IDC und Seagate werden bis 2025 insgesamt 90 Zettabyte an Daten durch IoT entstehen – also über die Hälfte aller weltweit produzierten Daten (175 Zettabyte).

Zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit müssen Unternehmen schnellstmöglich wertvolle Erkenntnisse aus diesen Daten gewinnen. So basieren neue, innovative Geschäftsmodelle auf einer fundierten Datenbasis. Dies gelingt mit einer umfassenden und sicheren Vernetzung der Geräte im Unternehmen – etwa über Sensorik. Anschließend gilt es, die nun produzierten Daten zu sammeln, mittels moderner Analytics-Lösungen wie Edge Computing auszuwerten und über ein Dashboard zu visualisieren. Gerade Edge Computing, also die dezentrale Datenverarbeitung, spielt eine immer wichtigere Rolle. Hier werden die meisten Daten bereits an dem Standort analysiert, an dem sie entstehen – auch mithilfe von Künstlicher Intelligenz. Folglich wandert nur ein Bruchteil aller Daten in eine Cloud oder in das lokale Rechenzentrum. Dies beschleunigt die Datenverarbeitung enorm.

6. Information Protection

Die Informationssicherheit verfolgt das Ziel, die Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Informationen sicherzustellen. Diese Informationen liegen besonders in Form von digitalen Daten vor. Für Unternehmen ist dieser Bereich von essenzieller Bedeutung: Beispielsweise kann ein Datendiebstahl oder -missbrauch massive finanzielle Folgen haben. Ganz zu schweigen vom einhergehenden Imageverlust.

Vielfältige Maßnahmen tragen dazu bei, dies zu verhindern und so die Informationssicherheit zu erreichen. Die Bandbreite reicht von Cloud Security-Lösungen, Verschlüsselungstechnologien, Zugriffskontrollen, dem Netzwerk und Security-Monitoring über ein Security Operations Center bis hin zum Einbruchsschutz, Zugangskontrollen und der Videoüberwachung.

Seite 1 | 2

Übersicht dieses Artikels:
  1. SEITE 1: Diese Bereiche und Lösungen umfasst eine moderne IT
  2. SEITE 2: Diese Use Cases sind mit einer modernen IT realisierbar

Hier schreibt Christian Schinko für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info