15. Oktober 2021 | pArtikel drucken | kKommentieren

Wie sich der Mac unkompliziert und kostengünstig für Remote Work einsetzen lässt

Mit der Zunahme von Remote Work steigt bei Unternehmen die Nachfrage an Lösungen, wie sie das Konzept des flexiblen Arbeitens ohne Produktivitätsverlust realisieren können. Softwareanbieter arbeiten daher an Tools, mit denen sich nicht nur Aufwand und Kosten reduzieren, sondern auch technische Hürden überwinden lassen – etwa die zwischen Windows und macOS. So erleichtert Parallels Desktop für Mac Business Edition durch virtuelle Maschinen die Arbeit mit Windows-Anwendungen auf (mitarbeitereigenen) Mac Geräten.

Die Pandemie hat gezeigt, dass Mitarbeiter nicht zwingend vor Ort sein müssen, um gute Arbeit zu leisten. So haben sich Konzepte des flexiblen Arbeitens wie Home Office und Remote Work vielerorts durchgesetzt und sollen auch beibehalten werden. Denn ortsunabhängiges, modernes Arbeiten hat durchaus Vorteile, wie Mitarbeiter in Studien bestätigen (CANCOM.info berichtete). So sind viele dank Remote Work zufriedener in ihrem Job. Für Unternehmen ergeben sich noch dazu Sparpotenziale – etwa bei den Arbeitsplatz- und Personalkosten oder beim Ressourcenverbrauch.

Um erfolgreich zu sein, stellt Remote Work aber auch spezielle Anforderungen an Personal, Arbeitsorganisation und Technik. So gilt es unter anderem, Angestellte mit mobilen, sicheren Endgeräten auszustatten und technische Hürden wie mangelnde Kompatibilität zu überwinden. Denn in einer Ricoh-Studie gaben 31 Prozent der befragten Mitarbeiter von KMUs an, aufgrund unzureichender Technologie- und Kommunikationstools im Home Office demotiviert zu sein. Um die Produktivität auch außerhalb des Büros sicherzustellen, gilt es zum Beispiel, die Nutzung von reinen Windows-Anwendungen auch auf dem Mac zu ermöglichen.

Parallels Desktop: So können Unternehmen Remote Work am Mac unkompliziert realisieren

Denn: Einerseits setzen immer mehr Unternehmen bei der technischen Ausstattung auf den Mac oder planen dies zu tun – wobei die Gründe hauptsächlich in der hohen Produktivität und Sicherheit liegen (CANCOM.info berichtete). Andererseits gibt es nach wie vor Anwendungen, die Hersteller nur für Windows konzipieren. Das gilt besonders für branchenspezifische Software wie ERP- und CRM-Programme, Microsoft-, SAP- oder Autodesk-Produkte. Stellen Unternehmen auf den Mac um oder möchten Mitarbeiter im Rahmen von Remote Work auf privaten Mac Geräten arbeiten, lassen sich diese Anwendungen entsprechend oft nicht nutzen. Darunter leiden Arbeitsabläufe und Produktivität.

Darum hat der Softwarespezialist Parallels ein praktisches Tool entwickelt: Die Business Edition von Parallels Desktop für Mac ermöglicht auf Basis der Virtualisierung das nahtlose (Weiter-)Arbeiten mit Windows-Anwendungen auf dem Mac.

Davon profitieren nicht nur IT-Teams, die zu Testzwecken oft auf mehreren Betriebssystemen gleichzeitig arbeiten. Auch in Betrieben, in denen Angestellte vorwiegend Mac Geräte verwenden oder remote eigene Devices nutzen möchten, lässt sich mit der Lösung ein reibungsloser Workflow bewerkstelligen. Zudem bietet Parallels Desktop nützliche Features im Bereich der Endgeräte-Verwaltung und vereinfacht so etwa Onboarding-, Update- und Sicherheitsprozesse.

Daraus können sich für Unternehmen Vorteile ergeben wie: 

  • die Aufrechterhaltung oder Steigerung der Produktivität unabhängig von verwendeten Betriebssystemen und Endgeräten sowie dem Arbeitsplatz der Mitarbeiter,
  • eine vereinfachte Lizenz- und Endgeräteverwaltung durch Remote-Zugriff, auch hinsichtlich Sicherheits- und Datenschutzaspekten, und damit eine Entlastung der dafür zuständigen IT-Abteilung sowie
  • weitere Einsparpotenziale – etwa durch effizientere Prozesse und entfallende oder geringere Anschaffungskosten für zusätzliche mobile Endgeräte, weil Mitarbeiter beispielsweise im Home Office auch private Mac Geräte nutzen können.

Wie flexibles Arbeiten mit der Lösung Parallels Desktop für Mac funktioniert

Um auf dem Mac mit Windows-Programmen arbeiten zu können, setzt Parallels Desktop für Mac auf das Konzept der Virtualisierung. Das bedeutet, dass mithilfe einer virtuellen Maschine (VM) das Windows-System simuliert wird. Dazu erhält jeder Mitarbeiter eine eigene, von der IT-Abteilung vorkonfigurierte „Arbeits-VM“. Diese erlaubt es unter anderem, per Remote-Zugriff mit unternehmensinternen Systemen zu arbeiten und ohne Neustart zwischen den Betriebssystemen und Anwendungen hin- und herzuwechseln. So lassen sich auch Dateien per Drag and Drop kopieren und externe USB-Geräte, die nur mit Windows kompatibel sind, auch am Mac verwenden.

Weil mobile Endgeräte verwaltet werden müssen, ist Remote Work für viele Unternehmen noch mit zusätzlichem Aufwand verbunden. Um diesen zu verringern, stehen in Parallels Desktop für Mac Business Edition praktische Funktionen zur Verfügung. So sind etwa mittels „Autodeploy“ Massenbereitstellungen vorkonfigurierter Windows-Systeme möglich, aber auch die Bereitstellung einzelner Windows-Programme per VM. Bei der Lizenzverwaltung lässt sich eine einzige Lizenz für alle Installationen verwenden, optional aber auch ein neuer Benutzer per E-Mail registrieren. Über Remote-Zugriff können IT-Teams außerdem Einstellungen optimieren, Updates installieren oder Lizenzen (de-)aktivieren.

Da die mit Remote Work verbundene Zunahme mobiler Endgeräte auch Sicherheitsrisiken mit sich bringt (CANCOM.info berichtete), erhalten Mitarbeiter, die mit privaten Mac Geräten arbeiten, durch die „Arbeits-VM“ ein isoliertes System mit Software und Zugriffsrechten. Diese Trennung von beruflichen und privaten Anwendungen und Dateien sorgt laut Parallels für hohe Datensicherheit. In der virtuellen Maschine könnten IT-Mitarbeiter zudem benutzerspezifische Zugangskontrollen und Richtlinien sowie Verschlüsselungen anlegen, um die vollständige Kontrolle der Unternehmensdaten und somit deren Sicherheit zu gewährleisten.

Da die neueste Version von Parallels Desktop für die aktuellen Apple-M1- und Intel-Prozessoren entwickelt wurde, sollen beim Arbeiten mit der VM keine Leistungseinbußen spürbar sein. Damit sei ortsunabhängiges, modernes Arbeiten mit mindestens ebenso produktiven und sicheren Workflows wie im unternehmenseigenen Büro umsetzbar.

Weitere Informationen zu Parallels Desktop für Mac Business Edition erhalten Sie hier.

Quelle Titelbild: © Firmbee/pixabay.com

Hier schreibt CANCOM.info Redaktion für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info