10. März 2022 | pArtikel drucken | kKommentieren

Auf dem Vormarsch: Managed Services aus der Public Cloud

Die großen Public Cloud-Anbieter entdecken den stark wachsenden Managed Services-Markt für sich – wobei zunehmend mittelständische Unternehmen adressiert werden. Damit konkurrieren sie insbesondere beim Infrastruktur- und Plattform-Management immer stärker mit klassischen Providern. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Marktforscher:innen von ISG. Wie CANCOM im Vergleich abschneidet, lesen Sie im Beitrag.

Die goldenen 20er Jahre für Cloud Computing sind da – zumindest, wenn man den Marktforscher:innen von Bitkom im Auftrag von KPMG Glauben schenkt. Und die Zahlen der zweiten Ausgabe des Trend Monitors 2021 geben ihnen Recht: Wie das Fachportal „CloudComputing Insider“ berichtet, haben 82 Prozent der Unternehmen bereits Cloud-Lösungen im Einsatz – ein Plus von 6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Bei der Nutzung von Public Cloud-Lösungen seien es sogar 8 Prozent mehr.

Das Marktforschungsunternehmen Gartner kommt darüber hinaus zu dem Ergebnis, dass die IT-Ausgaben für Public Cloud-Lösungen künftig höher liegen werden als die Ausgaben für die klassische IT. Hätten Unternehmen im Jahr 2022 „nur“ 41 Prozent derjenigen Kategorien ihrer Unternehmens-IT auf die Public Cloud umgestellt, die umgestellt werden können – dazu zählt beispielsweise Anwendungs- oder Infrastruktursoftware – soll der Anteil bis 2025 auf 51 Prozent steigen.

Aktueller Anbietervergleich durch ISG

Vor diesem Hintergrund hat das Beratungshaus ISG (Information Service Group) im Rahmen der Studie ISG Provider Lens™ Public Cloud Services & Solutions Report Germany 2021“ erneut die relevantesten Provider im Bereich Public Cloud identifiziert und bewertet. In einer offiziellen Pressemitteilung fasst Heiko Henkes, Director und Principal Analyst bei ISG, die Erkenntnisse der Studie zum aktuellen Marktgeschehen wie folgt zusammen:

„Der klassische Cloud-Markt für Infrastructure-as-a-Service (IaaS) wächst auch weiterhin schnell, und das nicht nur wegen der COVID-Pandemie. Zugleich sind integrierte Branchenlösungen aus der Cloud auf dem Vormarsch.“ Google und Microsoft seien hier Vorreiter, während AWS derzeit aufschließe.

Grundlage für eine erfolgreiche digitale Transformation

Der Grund dieser Entwicklung liege darin, dass Unternehmen übergreifend die Bedeutung versierter Beratungs- und Managed Services für den Erfolg der digitalen Transformation sehen. So haben sie unter anderem das Ziel, die neuesten Cloud-Dienste so schnell wie möglich einzuführen – Haupttreiber sei der hybride Arbeitsplatz. Darüber hinaus gelte es für Dienstleister, die Public Cloud-Partnerschaften zu intensivieren. So ließen sich individuelle Plattform-Features vermitteln und Mehrwerte für Kund:innen schaffen.

CANCOM auf einer Spitzenposition

Die in der Studie identifizierten führenden Service-Provider zeichnen sich laut den ISG Analyst:innen vor allem in den Bereichen Automatisierung, künstliche Intelligenz und Cloud Native aus. Cloud-native Technologien ermöglichen es Betrieben, skalierbare Anwendungen direkt für Cloud-Umgebungen zu entwickeln und dort auszuführen. Dabei sind die Anwendungen in der Regel an einem bestimmten Cloud-Provider gebunden.

Insgesamt hat die Studie die Leistungen von 94 Anbietern in sieben Marktsegmenten untersucht – darunter Consulting & Transformational Services, Managed Cloud Services oder Hyperscale Infrastructure & Platform Service. Das Ergebnis: Die Marktforscher:innen zählen T-Systems in vier sowie CANCOM und Microsoft in jeweils drei Segmenten zu den Leadern.

Optimale Migration in die Cloud

So sehen sie CANCOM im Bereich „Consulting & Transformation Services for Midmarket“ als idealen Partner für Kund:innen, die kritische Applikationen wie zum Beispiel SAP modernisieren und in die Public Cloud migrieren möchten. Ausschlaggebend seien zum einen die zahlreichen zertifizierten Expert:innen, zum anderen die Möglichkeit, führende Lösungen und Services in das eigene Angebot zu integrieren.

Enge Partnerschaften zu führenden Public Cloud-Anbietern und Hyperscalern

Auch in der Kategorie „Managed Public Cloud Services for Midmarket” konnte der IT-Konzern überzeugen. So würden mittelständische Unternehmen vor allem von dem ganzheitlichen Serviceportfolio und -ansatz profitieren. Nicht zuletzt durch die zahlreichen Zertifizierungen der CANCOM Expert:innen für AWS, Azure, GCP oder die IBM Cloud seien die vom Konzern verwalteten Kundenumgebungen cloud-agnostisch.

Der Vorteil: Dadurch ist es für Kund:innen möglich, den Cloud-Anbieter mit minimalen Aufwand zu wechseln bzw. sich ohne Schwierigkeiten für einen Multi Cloud-Ansatz zu entscheiden. Denn Anwendungen und Workloads können nahtlos zwischen Cloud-Plattformen verschoben werden.

Darüber hinaus punktete CANCOM in der ISG-Studie im Anbietervergleich als zertifizierter SAP HANA Operations Services Partner. Besonders hoben die Analyst:innen die langjährige Erfahrung von CANCOM in der Verwendung von hochmodernen, von SAP freigegebenen Infrastruktursystemen hervor.

Mehr Informationen zum aktuellen ISG Provider Lens™ Public Cloud Services & Solutions Report Germany 2021“ finden Sie hier.

Quelle Titelbild: © markoaliaksandr/stock.adobe.com

Hier schreibt Monika Schmid für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info