2. Dezember 2013 | pArtikel drucken

Amazon: In Zukunft liefern Drohnen aus

Amazon arbeitet an „Amazon Prime Air“: Innerhalb von 30 Minuten sollen dabei Waren per Drohne beim Kunden landen.

Sobald die amerikanische Bundesluftfahrtbehörde (Federal Aviation Administration, FAA) die entsprechenden Regeln für unbemannte Flugobjekte definiert habe, könne der Dienst mit den „Octocopters“ starten. Wenn es nach Amazon geht, sollen Prime-Air-Drohnen in der Luft in Zukunft so normal sein, „wie LKWs auf den Straßen“, erklärte Amazon CEO Jeff Bezos in einem Fernseh-Interview. Der Versandhändler Amazon hofft, dass die FAA die Regularien bis 2014 aufgestellt hat.

In punkto Sicherheit brauche man sich keine Gedanken zu machen: Um Unfälle zu vermeiden, seien diverse, redundante Sicherheitssysteme integriert.

Laut Amazon sind die Drohnen bislang dafür ausgelegt, eine Strecke von rund zehn Meilen zurück zu legen. Maximal können 2,5 Kilogramm transportiert werden. Die Navigation erfolge per GPS.
Bezos ist sich sicher: „It will work, and it will happen, and it’s going to be a lot of fun.“

Jetzt schon Spaß mit der Ankündigung hat die Diskussionsrunde auf dem Twitter-Account AmazonDrone – mit Posts wie: „Amazon drones won’t leave those yellow notes on your door. We’re programmed to catapult your order through the window…”

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info