31. Januar 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren

Buch 4.0: Mehr Action beim Lesen

Das Buch der Zukunft wird nicht einfach nur gelesen oder gehört – sondern die beschriebenen Szenen werden körperlich gespürt. Entwickelt wurde das Wearable-Projekt „Sensory Fiction“ am MIT.

Und so funktioniert´s: Der Leser trägt eine Arte Weste, die ihn mit dem Buch vernetzt. In der Weste befinden sich Heiz- und Kühlelemente, um die Temperatur der Haut zu verändern, „Airbags“, die sich weiten und verengen sowie winzige Vibratoren, um den Herzschlag zu beeinflussen.

Farblich veränderbare LEDs am Buch sowie Sound aus den Lautsprechern sollen ein Weiteres tun, um die entsprechende Stimmung zu vermitteln.

Mehr dazu finden Sie hier.

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info