14. Januar 2016 | pArtikel drucken | kKommentieren

CES 2016: Der neue VW ist ein echter Budd-E

„Das Auto“ – diesen Slogan kennt jeder aus der Werbung. Ob wir am Ende des Werbeclips in Zukunft „das Elektroauto“ sehen und hören werden, entscheidet sich in den nächsten Jahren. Denn VW will mit einem rein elektrischen Fahrzeugkonzept und digitalen Transformationen das angekratzte Image aufpolieren.

Der Bulli zählt unter Surfern, Freiheitsliebhabern und jungen, reiselustigen Fahrern zu dem Klassiker schlechthin. Der VW-Evergreen gehört aber auch unter allen Fahrzeugen der Wolfsburger Autobauern zu den Verkaufsschlagern und wurde jetzt auf der CES in Las Vegas als digitales Elektrofahrzeug vorgestellt, das sich wirklich sehen lassen kann.

Der „Budd-E“ beeindruckt mit unzähligen technischen und innovativen digitalen Features, aber auch sein Design kommt bei den Messebesuchern gut an. VW nutzt die digitalen Möglichkeiten tatsächlich in fast jedem Bereich des Interieurs und auch in vielen Teilen des Chassis, was für viel Staunen unter den Begutachtern führt. Egal ob zum Surfen oder auf die hippe Geschäftsreise, mit dem Budd-E kommen Sie laut VW auf rund 500 km Reichweite. Danach geht es wieder an die Steckdose.

Was kann der Budd-E denn alles?

Im Cockpit des elektrischen Bullis finden sich neueste Technologien, wie die komplette Steuerung des Infotainment- sowie des Anzeigenbereichs durch Gesten, wieder. Von innovativen elektronischen Warnsystemen, über das riesige Display im Passagierbereich, mit dem von zu Hause oder vom Smartphone aus Reisen beliebig geplant und vorbereitet werden können, bis hin zu praktischen Lösungen einer Postbox unterhalb des Kofferraums – der Budd-E bietet eine Vielzahl an sinnvollen Möglichkeiten.

Quelle: Volkswagen

Ein absoluter Hingucker, aber eben nur fast so schön wie sein großer Bruder. Quelle: Volkswagen Media Services

Auch im Bereich autonomes Fahren ist das Elektrokonzept bestens aufgestellt. VW setzt hier durch eine interaktive Fahrzeugfront und ausgeklügelte Sensorik auf die fahrerlose Fortbewegung der Zukunft und ist damit auf einer Augenhöhe mit anderen Herstellern, die derzeit auf diesem Markt führend sind.

Der niedersächsische Autobauer macht mit dieser Entwicklung einen wirklich großen und wichtigen Schritt in Richtung Zukunft und auch in Richtung Wiedergutmachung eines chaotischen Jahresabschlusses 2015.

 

Quelle: Volkswagen Group via Yotube

Cookies auf dieser Website

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Damit wir verstehen, wie unsere Seite im Allgemeinen genutzt wird und wir Ihren Besuch noch interessanter und personalisierter gestalten können, setzen wir Cookies und andere Technologien ein. Bitte treffen Sie Ihre bevorzugte Cookie-Auswahl, um fortfahren zu können. Hilfe.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Eine Erläuterung der einzelnen Einstellungen finden Sie in der Hilfe.

COOKIE EINSTELLUNGEN

Wir respektieren Ihre Privatsphäre und den Datenschutz. Damit wir verstehen, wie unsere Seite im Allgemeinen genutzt wird und wir Ihren Besuch noch interessanter und personalisierter gestalten können, sammeln wir Daten über die Nutzung dieser Seite. Hierzu verwenden wir Cookies. Wir teilen außerdem Informationen über Ihre Nutzung unserer Website mit unseren Social-Media-, Werbe- und Analytikpartnern gemäß unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Präferenzen in den Cookie-Einstellungen verwalten und jederzeit ändern.

Achtung: Wenn Sie noch keine 16 Jahre alt sind deaktivieren Sie bitte unbedingt alle Cookies die nicht notwendig sind, da für das Tracken durch Cookies von Kindern unter 16 Jahren die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten vorliegen werden muss.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Diese Funktion erlaubt alle Cookies für Tracking- und Seiten-Analyse, Cookies zur Personalisierung der Website oder Social Media Dienste. Dazu zählen auch Cookies von externen Anbietern, wie zum Beispiel Youtube oder Vimeo, um das Abspielen von Videos zu ermöglichen sowie Cookies, die nicht ausschließlich für den Betrieb der Webseite notwendig sind. Das sind Cookies für Marketing, Statistik und andere.
  • Nur Cookies erlauben, die von dieser Webseite gesetzt werden:
    Hierbei werden zusätzlich zu den notwendigen Cookies weitere Cookies geladen, die vom Websitebetreiber für diese Webseite genutzt werden. Das sind zum Beispiel Cookies, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht (z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden).
  • Nur Cookies akzeptieren, die für die Funktion der Seite notwendig sind:
    Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Es werden bei dieser Option keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendig sind.

Zurück