7. Januar 2016 | pArtikel drucken | kKommentieren

CES 2016: Microsoft bringt Office 365 ins Auto

Viele neue Partnerschaften und pfiffige Ideen – Microsoft will Platzhirsch bei den Connected Cars werden. Auf der CES 2016 in Las Vegas kündigte der IT-Riese viele neue Kooperationen mit Automobilherstellern und Hardware-Partnern an.

Jeder will das vernetzte Auto für sich beanspruchen: Google und Apple arbeiten an eigenen Konzepten, Android lizenziert sein Betriebssystem für Premiumhersteller wie Audi.

Doch auch Microsoft will ein großes Stück vom Connected-Kuchen abbekommen und verkündete auf der diesjährigen Consumer Electronics Show, dass man die bestehende Technologie zwischen Zuhause und dem Büro verknüpfen möchte.

Viele Hersteller zieht es zu Microsoft

Automobilhersteller wie Volvo Cars und Nissan haben neben Ford und Toyota die Partnerschaft mit Microsoft bestätigt. Doch auch andere Partner wie Audiospezialist Harman oder die VW-Tochter IAV wollen mit dem US-Unternehmen das vernetzte Auto vorantreiben.


Die bevorstehenden Neuerungen:

Continuum: Apps von Windows Phones kommen auf den Bordcomputer.
Office 365: Termin-Verwaltung, Skype-Telefonate und Outlook kommen ins Auto.
Spracheingabe: Über Wearables und Smartphones Funktionen des Autos fernsteuern.
Cortana Analytics Suite: Connected Cars sollen Statistiken führen, um Unfälle zu vermeiden.


Quelle Titelbild: Volvo

Quelle Video: Volvo Cars via Youtube