25. Februar 2015 | pArtikel drucken | kKommentieren

Die richtige Storage-Basis für die hybride Cloud

Für Unternehmen ist eine zuverlässige und hochverfügbare Datacenter-Infrastruktur ein entscheidender Erfolgsfaktor. Eine weitere Anforderung: Cloudlösungen und die On-Premise-IT-Landschaft müssen zu einer hybriden Cloud-Umgebung verknüpft werden, um IT-Kosten zu senken und die Geschäftsprozesse agiler unterstützen zu können. Wie NetApp mit dem neuen Release des Storage-Betriebssystems Clustered Data ONTAP 8.3 den Ansprüchen gerecht wird, erklärt Johannes Wagmüller, Director Systems Engineering von NetApp, in diesem Video.

NetApp macht mit dem neuen Release 8.3 von Clustered Data ONTAP (cDOT 8.3) hochverfügbares Storage-Management nicht nur einfacher und flexibler, sondern auch „Cloud ready“.

Der in diesem Zusammenhang „NetApp Data Fabric“ genannte, datenzentrische Lösungsansatz basiert auf der universalen Storage-Plattform Clustered Data ONTAP, über die sich softwaregestützt Daten und Workloads problemlos verschieben lassen: von der Private Cloud zum Service Provider oder in die Public Cloud und wieder zurück – und das bei maximaler Transfer-Effizienz und voller Datenkontrolle durch den Kunden. So können Storage-Services unabhängig vom Cloud-Infrastruktur-Provider einfach und sicher unter einheitlichen Richtlinien aufgesetzt und betrieben werden.

Keine Ausfallzeiten mehr

Außerdem wird NetApp mit dem Release höchsten Anforderungen von unternehmskritischen Anwendungen und den extremen Servicedichten virtualisierter Umgebungen gerecht. Denn viele Unternehmen fordern heute höchste Verfügbarkeit, schließlich sind sie rund um die Uhr geöffnet. Notwendige Backups, Erweiterungen, Wartungsaufgaben und Anpassungen dürfen deshalb die Applikationsverfügbarkeit nicht beeinträchtigen.

Der architekturelle Fokus von Clustered Data ONTAP liegt deshalb auf vollständig unterbrechungsfreiem Betrieb. Zu den ausgeprägten Hochverfügbarkeitsmerkmalen zählt insbesondere die Fähigkeit, auf Storage-bedingte Wartungsfenster lückenlos verzichten zu können. Quasi jede beliebige administrative Aufgabe lässt sich damit komplett ohne Service-Ausfallzeiten erledigen. Realisiert wird diese wesentliche Betriebsvereinfachung durch voll virtualisierte und damit Anwendungs-transparente Optionen zur Datenverschiebung und zum Datenpfadmanagement.

Wagmüller fasst zusammen: „Data ONTAP bietet die Möglichkeit, Infrastruktur-Betriebsprozesse mit sehr geringem Aufwand und in einem hohen Maße automatisiert betreiben zu können, um damit Effizenz, Betriebssicherheit und Agilität zu erhöhen.

Um die Vorteile der Clouds ohne deren Compliance-Risiken optimal nutzbar zu machen, haben wir die Möglichkeiten erweitert und können nun sicheren, effizienten Datentransport in Service Provider- und Public-Cloud-Umgebungen optimal unterstützen.

Neben einer Vielzahl von spezialisierten Service Providern wie CANCOM und Pironet, mit denen wir eng zusammenarbeiten, haben wir Integrationen und Partnerschaften mit den Public Clouds von AWS, MS Azure und Softlayer geschaffen und bieten damit die Grundlage für maximale Wahlfreiheit bei optimaler Compliance-Unterstützung.“

Auf einen Blick: Das neue Storage-Betriebssystem von NetApp
➤ erhöht die Agilität von Storage Services,
➤ steigert die Effizienz und Skalierbarkeit,
➤ ermöglicht Lifecycle-Operationen, ohne den Geschäftsbetrieb zu unterbrechen,
➤ bietet hohen Automatisierungsgrad und
➤ tiefe Intergration in führende Cloud- und Applikations-Stacks.

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info