12. April 2016 | pArtikel drucken | kKommentieren

HMI zeigt eine Helium-Drohne für den Arbeitsraum

Das fliegende Assistenzsystem könnte in der Zukunft etwa in großen Werkshallen für schnellere Verfügbarkeit von Werkzeugen sorgen. Festo stellt seine Helium-Drohne u.a. auf der Hannover Messe (HMI) vor.

FreeMotionHandling ist eine Mischung aus einem Luftschiff und einer Drohne, die von einem ultraleichten Karbonring umgeben ist. Auf diesem befinden sich acht Propeller, die für die Steuerung der Kugel sorgen.

Vollständig autonome Steuerung

In die Heliumkugel ist ein Greifelement integriert, welches selbstständig Gegenstände aufnehmen und an seinen Zielort transportieren kann. Zwei On-Board-Kameras sorgen dabei dafür, dass der Greifer das Zielobjekt jederzeit genau erfasst. Während des Fluges wird der Heliumflieger außerdem durch ein Indoor-GPS gesteuert. Der Heliumball lässt sich also problemlos in alle Richtungen navigieren und ist frei beweglich.

Bei dem FreeMotionHandling handelt es sich jedoch lediglich um einen Prototyp, der die technischen Möglichkeiten aufzeigen soll.

Highlights auf der Hannover Messe erleben

CANCOM_BANNER17Besucher der Hannover Messe können sich demnächst selbst ein Bild von dem ungewöhnlichen Flugobjekt machen und noch mehr Highlight rund um Innovationen der Industrie erleben.

Auf CANCOM.info sichern Sie sich hier kostenlose Tickets für die Messe. Sie haben mit CANCOM auch die Chance, am Stand von Microsoft den „Smart Service Technician“ live zu erleben. Zu Gewinnen gibt es ein exklusives Gespräch mit den Experten.

Videos von CANCOM.info

Quelle Titelbild: Screenshot YouTube – Festo Bionic