26. Juni 2017 | pArtikel drucken | kKommentieren

Hohe Mobilität der Mitarbeiter bei Porsche Informatik: dank MobileIron und CANCOM

Im Rahmen des Projekts „Digital Workspace“ will die Porsche Informatik das Thema Mobility in Zukunft weiter intensivieren. Mitarbeiter sollen so die Möglichkeit bekommen, noch produktiver und flexibler zu arbeiten. Für die Umsetzung des Projekts setzt Porsche Informatik auf seine Partner MobileIron und CANCOM. Im Video erklärt Herbert Lohninger (Head of Digital Workplace bei Porsche Informatik) vor allem, wieso das Thema Mobility von zentraler Bedeutung ist.

Zusammen mit CANCOM und MobileIron treibt Porsche Informatik das Thema Mobility seit einigen Jahren voran. Während MobileIron die Plattform für die von Porsche Informatik entwickelten Mobilitätslösungen wie etwa Business-Applikationen oder Webportalen bereitstellt, ist CANCOM unter anderem für die Beschaffung, das Consulting sowie SLA-Vereinbarungen zuständig. Mit dem Projekt „Digital Workspace“ soll das Thema Mobility in Zukunft weiter vorangetrieben werden.

Im Fokus des Projekts stehen die Kunden und Mitarbeiter der Unternehmensgruppe Porsche Holding: Diese sollen von den verschiedenen Mobilitätslösungen profitieren. Zum Beispiel wird unter anderem ermöglicht, Kauf- oder Leasingverträge vom Endkunden direkt auf einem Tablet zu unterschreiben.

Sicherheit hat höchste Priorität

Neben dem Rollout der verschiedenen Mobilitätslösungen setzt Porsche Informatik besonders wegen der Security auf die Plattform von MobileIron: Damit ist sowohl bei der Verwendung der Applikationen als auch bei Datentransfers ein hohes Sicherheitsniveau gewährleistet.

So verwendet Porsche Informatik die Plattform als Mobile Application Management (MAM)-Lösung: Auf diese Weise ist es möglich, Applikationen in großem Umfang zu verteilen, zu schützen und zu verwalten.

 

 

Quelle Titelbild: Youtube/CANCOM

 

 

 

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info