22. Dezember 2015 | pArtikel drucken | kKommentieren

Mobiler Arbeitsplatz: Das erwarten Unternehmer

Mobilität bestimmt den Arbeitsplatz. Doch welche Anforderungen haben Business-Entscheider eigentlich an die Systeme? Ein Exklusivinterview mit Jochen Erlach gibt Aufschluss.

Der klassische Fall: Die Bürokraft erhält eine Mail, speichert den Anhang und sendet das gewünschte Dokument an einen Drucker im Büro. Doch was passiert, wenn dringliche Dokumente von unterwegs schon vorbereitet werden müssen – beispielsweise, wenn ein Termin bevorsteht, die Betroffenen aber noch in der Bahn zum Büro sitzen?

Die Antwort ist wenig verwunderlich und lautet mobiles Drucken. Denn: Der Trend geht klar weg von der 9-to-5 Bürokraft und hin zum mobilen und immer erreichbaren Mitarbeiter. Die Unternehmensinfrastruktur ist von diesem Wandel maßgeblich betroffen.

In punkto Konnektivität und Erreichbarkeit verwundert es deshalb auch wenig, dass mittlerweile rund eine Milliarden Smartphones am globalen Markt genutzt werden – mobile E-Mails, Messenger und Videotelefonie sind dabei nur die grundlegenden Argumente.

Sicher und flexibel am mobilen Arbeitsplatz

Heute steht vielmehr das mobile Arbeiten im Vordergrund. Angepasste Office-Anwendungen, Cloud-Speicher für Dokumente und vernetzte Drucker sind die wichtigsten Features, die User auf ihren Endgeräten nutzen wollen.


Diese Ansprüche haben 85 Prozent der User an den mobilen Arbeitsplatz:

✔ Sicherheit
✔ Flexibilität
✔ Cloud-Zugriff
✔ User-Freundlichkeit