7. März 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren

Morpheus meistert Testflug

Die Mondlandefähre der NASA „Morpheus“ hat ihren Testflug gemeistert und ist 200 Meter weit gefolgen. Danach landete sie unbeschadet auf einem Testareal, das der Mondoberfläche nachempfunden ist.

Die NASA entwickelte im Rahmen des Projekts Morpheus eine autonome und wiederverwendbare Landefähre. Diese soll auf dem Mond oder auf Asteroiden zum Einsatz kommen. Die Entwicklung begann im Jahr 2009, und die Ausgaben zwischen den Jahren 2009 und 2013 beliefen sich auf rund 13 Millionen US-Dollar.

Im aktuellen Testflug hat das Gerät nun in einer Höhe von 142 Metern fast 200 Meter zurückgelegt, bevor es wieder sicher gelandet ist.

Die Freude über den Erfolg ist groß, da 2012 ein Vorgänger der autonomen Landefähre bei einem Testflug direkt abstürzte und explodierte.

Angetrieben wird die Landefähre durch flüssigen Sauerstoff und flüssiges Methan. Laut NASA ist die Landefähre dadurch nicht nur leicht zu lagern und ungiftig, sondern könne in Zukunft sogar vor Ort auf anderen Himmelskörpern hergestellt werden.

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info