Nie wieder schnarchen – dank 3D-Druck

Forscher der australischen Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation (CSIRO) haben in Kooperation mit der Zahntechnikfirma Oventus im 3D-Druck ein Mundstück entwickelt, das dem Schnarchen ein Ende setzen und Schlafapnoe-Patienten vor gefährlichen Atempausen schützen soll.

Laut Neil Anderson, CEO der Zahntechnikfirma Oventus, leiden fünf Prozent der Bevölkerung unter Schlafapnoe. Dabei führen gefährliche Atemstillstände im Schlafzu verringerter Zufuhr von Sauerstoff. Außerdem könne Schlafapnoe zu Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen, Herzinfarkten und Diabetes führen.

Das mit 3D-Druck erzeugte Mundstück stelle eine Behandlungsmethode dar. Nach einem 3D-Scan des Mundbereichs werde das Mundstück individuell an den Schlafapnoe-Patienten angepasst. Es werde in Titan gedruckt und mit Kunststoff ummantelt. Zwei Luftröhren sollen eine permanente Luftzufuhr garantieren und Atemstillstände sowie Schnarchen verhindern.

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info