24. April 2015 | pArtikel drucken | kKommentieren

UCC: Was Unternehmen davon haben

Am Anfang war Voice over IP (VoIP). „Telefonkosten sparen durch IP-Telefonie“ lautete die Devise. Doch bei Unified Communications und Collaboration (UCC) geht es den Firmen um mehr. Florian Stiller, Solution Sales bei CANCOM, erklärt im Videointerview, wie aus SharePoint eine komplette UCC-Lösung wird.

Produktiver arbeiten

Das Ziel von UCC ist es, die Komplexität heutiger Kommunikationsprozesse in den Griff zu bekommen. Dazu werden Sprach- und Datenübertragung, kabelgebundene und drahtlose Netze in einer einheitlichen („englisch: unified“) Infrastruktur zusammengeführt.

„So können Endanwender unabhängig von ihrem jeweiligen Standort und dem benutzten Endgerät alle für ihre Tätigkeit nötigen Informationen abrufen – egal ob telefonisch, per Mail, via Instant Messaging oder in Web- und Videokonferenzen. Darüber hinaus ermöglicht eine UCC-Lösung die Integration von Office-Anwendungen und Business-Applikationen wie CRM, ERP und anderen“, erklärt Florian Stiller, Solution Sales CANCOM GmbH.

Unter folgendem Link erfahren Sie mehr zu den kompletten UCC-Lösungen von CANCOM: CANCOM.de.

UCC: Effizienter kommunizieren

UCC

Cisco Jabber beispielsweise ist einheitliche Lösung für Instant Messaging, Voice-, Video- und Web-Meetings über mobile und stationäre Geräte hinweg,

Ein großer Zeitfresser heutiger Wissensarbeiter sind vergebliche Anrufe bei Kollegen, Vorgesetzten, oder Mitarbeitern in anderen Organisationsteilen, die in Meetings, unterwegs oder einfach in anderen Telefongesprächen nicht erreichbar sind.

Untersuchungen zeigen, dass Anwender mit UCC hier täglich eine halbe Stunde und mehr einsparen können. Möglich wird dies durch Funktionen wie Präsenzanzeige, Fixed-Mobile-Konvergenz und One-Number-Konzept.

Die Kombination dieser Features vereinfacht beispielsweise die Ad-hoc-Einberufung von virtuellen Meetings und verbessert die Erreichbarkeit von Fach- und Führungskräften. Im Servicebereich lässt sich so die Kundenzufriedenheit ohne zusätzliche Personalkosten entscheidend verbessern.

Schneller entscheiden

Der schnelle Wandel, der die globalen und lokalen Märkte bestimmt, verlangt nach schnellen Entscheidungen. Die zunehmende Zahl mobiler Mitarbeiter und verteilter Teams in verschiedenen Zeitzonen erschwert jedoch die Abstimmungs- und Entscheidungsprozesse in den Firmen.

Durch die Bereitstellung geschäftsrelevanter Daten aus den Business-Anwendungen des Unternehmens auch auf mobilen Clients, beschleunigt UCC den Zugriff auf wichtige Informationen zur Entscheidungsvorbereitung.

Die Nutzung von Instant Messaging in virtuellen Projekt-Meetings mit Kunden beispielsweise ermöglicht darüber hinaus die interne Abstimmung mit anderen Beteiligten. So erhält der Kunde schneller ein klares Feedback zu Machbarkeit und Kosten von Änderungswünschen.

Innovation fördern

Video- und Web-Konferenzen bringen hochqualifizierte und vielbeschäftigte Fachkräfte schnell und ohne hohe Kosten in virtuellen Teams zusammen, um Ideen zu präsentieren und zu diskutieren.

Die Einbindung von Office-Anwendungen, aber auch von Fachanwendungen für die Produktentwicklung, ermöglicht die gemeinsame Arbeit an Modellen, die anschließend allen Beteiligten sofort in der aktuellsten Version für die weitere Arbeit zur Verfügung stehen. So lässt sich die Produktentwicklung ebenso beschleunigen wie die Einführung innovativer Marketingkonzepte.

Kosten senken

Das Kostensenkungspotenzial von UCC ist groß, denn die Vereinheitlichung der Kommunikationsinfrastruktur hilft, viele Kostentreiber zu eliminieren. So verhindern Softphones etwa, dass beim Telefonieren mit dem Smartphone im Unternehmen jedes Mal eine teure Mobilfunkverbindung aufgebaut wird.

„Hinzu kommen erhebliche Einsparungen bei den Reisekosten“, sagt Stiller. Darüber hinaus profitieren Anwender von dem geringeren Administrationsaufwand einer einheitlichen Kommunikations-Infrastruktur.

Unterm Strich liegt der Nutzen von UCC dennoch eher in den zusätzlichen Möglichkeiten, die sich aus der Technologie ergeben, als in den Kosteneinsparungen – auch wenn diese die Investitionsentscheidung in der Regel erleichtern.

Quelle Video: CANCOM.info / Youtube.