17. Oktober 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren

Unbemannter LKW macht deutsche Straßen unsicher

Autonome Fahrzeuge sollen bald über deutsche Autobahnen rollen. Doch ein 40-Tonner ohne Fahrer – kann das gehen?

Sekundenschlaf, das Handy klingelt, oder andere Ablenkungen, in denen der Fahrer in wichtigen Situationen wertvolle Millisekunden verliert, soll nun die Technik verhindern. 2020 sollen bereits die ersten selbstfahrenden Fahrzeuge über deutsche Straßen rollen. Ein autonomer Truck könnte schon fünf Jahre später folgen.

innentruck

Der Innenraum erinnert mehr an ein Loft als an eine Truckkabine. Quelle: truckerslogic.com

Der „Future Truck 2025“, den Mercedes auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover vorstellt, soll – wie wir bereits berichteten – einer der ersten sein. Mit dem futuristisch designten Lkw wagt der Hersteller einen großen Schritt in Richtung autonome Fahrzeuge und ist überzeugt, dass dieses Vorhaben schon bis 2025 Wirklichkeit werden könnte.

Assistenzsysteme satt

Die Features sind umfassend: Der Truck besitzt einen Radarsensor, wie er heute schon bei Abstand-Tempomat und Notbrems-Assistenten zu finden ist. Ein „Blind Spot Assistent“ ist für den sicheren Spurwechsel zuständig und macht auf Gefahrensituationen im Verkehr aufmerksam.

Ob wir in Zukunft tatsächlich tiefenentspannte LKW-Fahrer auf deutschen Autobahnen sehen können, ist aber doch eher unsicher, da die Gesetzeslage den Automobilherstellern hier doch noch einige Steine in den Weg wirft. Und was passiert erst, wenn Hacker auf die Idee kommen, ein bisschen fernzusteuern?

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info