Interview mit Sven Bencher (Freier Berater und Trainer)

“Sämtliche Kreativapplikationen laufen sehr flüssig auf dem Mac”

Traditionell ist der Mac in der Kreativbranche stark vertreten. Als freier Berater und Trainer für Adobe-Software ist Sven Brencher seit Jahren in der Branche aktiv. Im Interview führt er aus, wie die Digitalisierung die Kreativbranche heute prägt und wieso er den Mac im Berufsalltag nutzt.

12. Mai 2022

|

Lesedauer: ca. 3 Min.

"Sämtliche Kreativapplikationen laufen sehr flüssig auf dem Mac"

Bild: © Apple/Adobe (modifiziert von CANCOM)

CANCOM.info: Sie sind seit über 20 Jahren in der Kreativbranche vertreten. Wie hat die Digitalisierung das kreative Arbeiten seitdem verändert?

Sven Brencher: Die Digitalisierung hat einerseits die Kommunikation mit Kund:innen und Kolleg:innen aus der Kreativbranche enorm beschleunigt und erleichtert. Zum Beispiel ist es heute möglich, sich in Echtzeit auszutauschen. Andererseits können Kreativteams deutlich effizienter zusammenarbeiten. Mithilfe von Cloud-Funktionen können sie etwa Designelemente austauschen, schnell Feedback übermitteln oder auf Kreativplattformen gemeinsam neue Ideen oder Expert:innen recherchieren. Ein weiterer Vorteil der Digitalisierung hängt mit der Kostenfrage zusammen: Selbst für aufwendige Projekte benötigen Kreative keine teure Hard- und Software mehr – was ihnen die Umsetzung solcher Projekte ermöglicht. Das war in der Vergangenheit noch anders. So sind dedizierte Kreativapplikationen inzwischen erschwinglich.

CANCOM.info: Welche Kreativapplikationen sind Ihrer Erfahrung nach unabdingbar?

Sven Brencher: Prinzipiell zählt Adobe Photoshop zu den wichtigsten Tools. Neben der Bildbearbeitung lassen sich damit Ideen visualisieren oder Design-Elemente, beispielsweise für Animationen, vorbereiten. Auch Adobe Illustrator für die Umsetzung grafischer Ideen gehört zum Standardrepertoire. Die Nutzung weiterer Kreativapplikationen hängt davon ab, in welche Richtung sich Kreative entwickeln möchten. Für UI/UX-Designer ist Adobe XD interessant. Wenn es um Videoprojekte und Motion Design geht, kommen Adobe Premiere Pro, Adobe After Effects oder Cinema 4D von Maxon in Betracht. Bei Themen wie Print- und Druckvorlagen darf Adobe InDesign wiederum nicht fehlen.

CANCOM.info: Seit vielen Jahren ist die Kreativbranche für Apple eine wichtige Zielgruppe. Wenn Sie die genannten Kreativapplikationen betrachten: Bei welchen sehen Sie einen besonderen Mehrwert, wenn diese auf einem Mac mit M1 Chip ausgeführt werden?

Sven Brencher: Ich nutze selbst ein MacBook Pro mit dem M1 Max Chip. Deshalb kann ich aus eigener Erfahrung sagen: Sämtliche Kreativapplikationen laufen sehr flüssig auf dem Mac – sowohl diejenigen von Adobe als auch von Maxon. Dies trifft besonders auf Rendervorgänge zu, die etwa bei Videoprojekten, Animationen oder 3D-Visualisierungen anfallen. Zusätzlich ist die Neural Engine des M1 Chips in der Lage, KI-unterstützte Funktionen schnell zu berechnen. Dazu zählen beispielsweise die neuralen Filter in Adobe Photoshop.

CANCOM.info: Wieso ist Ihre Entscheidung auf den Mac gefallen?

Sven Brencher: Apple stellt Geräte her, die im mobilen Einsatz sehr lange durchhalten – was neben der Verarbeitung inzwischen auch für die Akkulaufzeit gilt. Diese ist bei den neuen M1 Prozessoren enorm lang. Gerade dieser Faktor spielt für mich eine zentrale Rolle, weil ich beruflich viel unterwegs bin. Während meiner Reisen schätze ich, dass ich nicht ständig darüber nachdenken muss, wann und wie ich mein MacBook Pro aufladen kann. Hinzu kommt die hohe Leistung des M1 Max Chips. Dadurch kann ich eine Vielzahl von Applikationen parallel nutzen. Vor allem, wenn ich Seminar abhalte oder Videoprojekte umsetze, ist mir das wichtig. So habe ich mit dem M1 Max Chip die Möglichkeit, verschiedene Ideen gleichzeitig auszuprobieren – ohne beispielsweise auf lange Rendervorgänge warten zu müssen. Dabei arbeitet das MacBook Pro nahezu geräuschfrei, selbst bei performancehungrigen Anwendungen.

CANCOM.info: Nehmen wir an, Kreativteams möchten den Mac für den Berufsalltag verwenden. Welche zentralen Tipps können Sie diesen Teams geben, damit das kreative Arbeiten mit dem Mac bestmöglich funktioniert?

Sven Brencher: Natürlich lernt jeder auf seine Weise. Aber eine bewährte Methode ist, sich mit den zahlreichen Einsteigerhilfen auseinanderzusetzen, die besonders die Adobe-Applikationen den Usern bereitstellen. Am besten setzt man sich gemütlich mit einem Espresso oder Tee auf eine Couch und startet mit einigen der interaktiven Trainingseinheiten, die im Startbildschirm der Adobe Creative Cloud-Anwendungen oder in der Creative Cloud Desktop-App hinterlegt sind. Anschließend oder parallel bietet es sich an, mit den Kreativanwendungen zu experimentieren. Hier ist ein Mac mit M1 Chip sehr vorteilhaft.

CANCOM.info: Zum Beispiel wegen der langen Akkulaufzeit?

Sven Brencher: Exakt, denn so ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass sich der Mac während des Experimentierens ausschaltet. Wer ein iPad besitzt, kann dieses außerdem über die Funktion „Sidecar“ als zweiten Monitor verwenden. Damit wird das kreative Arbeiten mit dem Mac nochmals komfortabler und effizienter.

Weitere Informationen rund um den Mac im Kreativbereich lesen Sie hier

Hintergrund zum Experten

Sven Brencher

Freier Berater und Trainer

Sven Brencher ist zertifizierter Berater und Trainer für sämtliche Anwendungen rund um die Adobe Creative Cloud. Dazu zählen unter anderem Photoshop, Premiere Pro, After Effects, In Design und Illustrator. Zudem produziert er selbst Videoclips mit dem Schwerpunkt auf Animationen und Erklärfilme.

Mehr zum Thema „Business Applications“

Aus für Windows und Office-Keys bei Edeka
Aus für Windows und Office-Keys bei Edeka

Noch können Kunden verschiedene Keys für Windows und Office zu niedrigen Preisen im Supermarkt kaufen. Doch damit wird bald Schluss sein.

Lesedauer: 2 Min.

Umfassende Browser-Sicherheit und Verwaltung am Beispiel von Google Chrome
Umfassende Browser-Sicherheit und Verwaltung am Beispiel von Google Chrome

Das Thema Security wird für Firmen immer wichtiger, wenn es um die Browser-Nutzung geht. Wie Google auf diese Entwicklung reagiert, lesen Sie im Beitrag.

Lesedauer: 3 Min.

Digital Asset Management (DAM)-System: Über die Vorteile und den Implementierungsprozess
Digital Asset Management (DAM)-System: Über die Vorteile und den Implementierungsprozess

Immer mehr Unternehmen erstellen digitale Inhalte wie Fotos oder Videos. Mit einem Digital Asset Management (DAM)-System behalten Firmen den Überblick.

Lesedauer: 3 Min.

Schnelle und präzise Dokumentation: So profitieren Banken und Versicherungen von Spracherkennung
Schnelle und präzise Dokumentation: So profitieren Banken und Versicherungen von Spracherkennung

Die Umsetzung der EU-Richtlinie MiFID II stellt viele Banken und Versicherungen vor Probleme. Unterstützung verspricht der Einsatz von Spracherkennung.

Lesedauer: 3 Min.

Risikofaktor Softwarelizenzierung – was Unternehmen berücksichtigen müssen
Risikofaktor Softwarelizenzierung – was Unternehmen berücksichtigen müssen

Erfahren Sie, wie Sie mit einem Software Asset Management (SAM) Lizenzierungsfehler vermeiden und welche weiteren Mehrwerte ein SAM mit sich bringt.

Lesedauer: 3 Min.

technische-illustration
„Mithilfe technischer Illustrationen lassen sich auch komplexe technische Sachverhalte visuell so aufbereiten, dass sie schnell und leicht verständlich sind“

Richtig eingesetzt, kann die technische Illustration viel Zeit und Geld sparen. Mehr dazu im Interview mit Corel-Experte Christian Schmähl.

Lesedauer: 4 Min.

"S/4HANA wird die künftige Basis sein, um SAP-Anwendungen ausführen zu können"
“S/4HANA wird die künftige Basis sein, um SAP-Anwendungen ausführen zu können”

Die Migration auf SAP S/4HANA ist für SAP-Anwender unabdingbar. Im Interview erklärt CANCOM-Experte Andreas Wiersch, wie CANCOM dabei unterstützen kann.

Lesedauer: 4 Min.

Hör mal, wer da spricht: Die Einsatzmöglichkeiten professioneller Spracherkennungssoftware in Unternehmen
Hör mal, wer da spricht: Die Einsatzmöglichkeiten professioneller Spracherkennungssoftware in Unternehmen

In Zeiten von Remote Work gewinnt professionelle Spracherkennung zunehmend an Bedeutung. Doch was kann diese konkret leisten?

Lesedauer: 4 Min.

Mobile Payment in Deutschland vor dem Durchbruch
Mobile Payment in Deutschland vor dem Durchbruch

Das besagt zumindest eine Studie der Strategieberatung Oliver Wyman. Demnach nimmt das mobile Bezahlen in Deutschland langsam an Fahrt auf.

Lesedauer: 2 Min.

Von Zeitersparnis bis verbesserter Kundenservice: Das bewirkt der Einsatz von Dokumentenmanagement-Systemen
Von Zeitersparnis bis verbesserter Kundenservice: Das bewirkt der Einsatz von Dokumentenmanagement-Systemen

Mit Dokumentenmanagement-Systemen können Unternehmen den Schritt zum papierlosen Büro gehen. Für welche Bereiche sich der Einsatz lohnt, lesen Sie hier.

Lesedauer: 5 Min.

So nutzen Sie Office 365 für Windows auf dem Mac mit allen Funktionen
So nutzen Sie Office 365 für Windows auf dem Mac mit allen Funktionen

Erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen den vollen Funktionsumfang von Windows-Programmen wie Office 365 auf den Mac nutzen kann.

Lesedauer: 3 Min.

Digital Health: So sehen Ärzte in Deutschland die Digitalisierung
Digital Health: So sehen Ärzte in Deutschland die Digitalisierung

Ob Gesundheits-Apps oder Künstliche Intelligenz: Die Digitalisierung im Gesundheitswesen birgt zahlreiche Facetten. Doch was sagen die Ärzte dazu?

Lesedauer: 2 Min.

„Mit der Starter Academy möchten wir die wesentlichen Grundlagen für die erfolgreiche Arbeit mit MindManager vermitteln“
“Mit der Starter Academy möchten wir die wesentlichen Grundlagen für die erfolgreiche Arbeit mit MindManager vermitteln”

Die Online-Seminar-Reihe „Starter Academy“ rückt die Software MindManager in den Fokus. Mehr dazu erfahren Sie im Interview mit Experte Jan Heger.

Lesedauer: 5 Min.

Von nahtloser Integration bis zu umfassender Sicherheit: Das leistet eine Mac Management-Lösung
Von nahtloser Integration bis zu umfassender Sicherheit: Das leistet eine Mac Management-Lösung

Um nachhaltig von Mac Devices zu profitieren, müssen Firmen die Geräte in ihre IT-Umgebung integrieren. Genau das ermöglichen Mac Management-Lösungen.

Lesedauer: 2 Min.

Spracherkennung in Behörden: Über digitale Entlastung bis hin zum Datenschutz
Spracherkennung in Behörden: Über digitale Entlastung bis hin zum Datenschutz

In vielen deutschen Behörden steigt die Arbeitsbelastung. Der Einsatz von professioneller Spracherkennungssoftware kann Abhilfe schaffen.

Lesedauer: 3 Min.

virtuelle-fotografie-sportwagen
Fotoshooting am Computer statt am Set: Das bietet die virtuelle Fotografie

Es ist ein Bereich, den Adobe wesentlich prägt: die virtuelle Fotografie. Was dies in der Praxis bedeutet, erfahren Sie im Beitrag.

Lesedauer: 2 Min.

Diese Kriterien müssen Dokumentenmanagement-Systeme erfüllen
Diese Kriterien müssen Dokumentenmanagement-Systeme erfüllen

Dokumentenmanagement-Systeme haben das Ziel, Wissen und Informationen zu verwalten und verfügbar zu machen. Doch welche Kriterien müssen sie erfüllen?

Lesedauer: 4 Min.

Spracherkennung im Rechtswesen: So diktieren Anwälte effizienter
Spracherkennung im Rechtswesen: So diktieren Anwälte effizienter

Viele Kanzleien in Deutschland stehen unter großem Kosten- und Zeitdruck. Abhilfe versprechen digitale Lösungen wie die Spracherkennung.

Lesedauer: 4 Min.

Kreativität als Schlüsselkompetenz der Zukunft: Schulen stehen unter Zugzwang
Kreativität als Schlüsselkompetenz der Zukunft: Schulen stehen unter Zugzwang

Kreative Fähigkeiten spielen in der künftigen Arbeitswelt eine wesentliche Rolle. Davon sind Bildungsexperten überzeugt. Dabei muss Kreativität bereits in der Schule gefördert werden.

Lesedauer: 4 Min.