Datenmanagement: Unausgeschöpftes Potenzial für mehr Nachhaltigkeit

Unternehmen und Behörden erzeugen und besitzen immer mehr Daten – ohne sie richtig zu nutzen. Nur grob die Hälfte des Datenmaterials ist organisationsübergreifend verfügbar. Eine verschenkte Chance, gerade im Bereich Nachhaltigkeit. Denn wer seine Verbrauchsdaten nicht kennt, kann Ressourcen nicht zielgerichtet einsparen. Lesen Sie hier, warum Datenmanagement für Unternehmenserfolg und Nachhaltigkeit im Betrieb entscheidend ist.

7. März 2023

|

Franziska Hild

Lesedauer: ca. 3 Min.

interface-datenmanagement-nachhaltigkeit

Bild: © Rymden/stock.adobe.com

In Betrieben entstehen immer mehr Daten: Sensoren, Technologien und Maschinen produzieren rund um die Uhr Messwerte. Das erzeugt gigantische Datenmengen. Darin steckt ein riesiges Potenzial für Insights und Optimierungen der unternehmensinternen Prozesse – allerdings nur dann, wenn die Daten auch sinnvoll kombiniert und analysiert werden. In der Praxis wird oft das genaue Gegenteil praktiziert. Firmen nutzen für verschiedene Bereiche jeweils individuelle Lösungen ohne Gesamtkonzept für Datenmanagement und -speicherung. Die Folge sind Datensilos. In Behörden findet man das gleiche Phänomen – wobei dort auch regulatorische Hürden und Datenschutzgesetze Gründe für den mangelnden Datenaustausch sind.

Das Fehlen einer durchdachten Datenstrategie lässt sich durch Zahlen belegen. Das beginnt schon beim bloßen Zugriff: In Unternehmen seien nur 60 Prozent der Daten firmenweit verfügbar, in Behörden sogar nur 40 Prozent, so die neueste IT-Trends-Studie von Capgemini von Februar 2023. Sprich: Im Extremfall besteht auf weniger als die Hälfte der Daten firmenweit Zugriff.

Problembewusstsein scheint jedoch vorhanden. So gaben in einer Befragung des Instituts der deutschen Wirtschaft nur 29 Prozent der Unternehmen an, die eigenen Daten effizient bewirtschaften zu können. Laut einer Bitkom Befragung rechnen deutsche Firmen damit, dass der Geschäftserfolg künftig zunehmend auf der Nutzung von Daten beruhen wird. Ein guter Grund, dem Thema Datenmanagement Priorität einzuräumen.

 

Datenmanagement ist entscheidend für Nachhaltigkeit in Unternehmen

Ein weiteres Argument für eine bessere Ausschöpfung des Datenschatzes: Nachhaltigkeit. Ohne eine systematische Erfassung, Verwaltung, Kombination und Auswertung wird es für Unternehmen schwierig bis unmöglich, umweltschädliche Abgase und Ressourcen zu reduzieren und so Nachhaltigkeits- und Klimaziele einzuhalten. Denn wer seinen Verbrauch nicht kennt, weiß auch nicht, wo Einsparungen möglich und sinnvoll sind. Davon ist laut Capgemini die Mehrheit deutscher Firmen betroffen. Erst rund 36 Prozent der Betriebe erfassen demnach ihre Emissionen vollumfänglich.

Dabei sind deutsche Firmen in punkto Einsparungen ambitionierter geworden: Laut der Capgemini IT-Trends-Studie 2023 wollen sie in den kommenden fünf Jahren ihre Emissionen durchschnittlich um 42 Prozent senken. 2022 lag der Durchschnitt noch bei 37 Prozent. Allein über die IT wollen Firmen eine Senkung ihres Ausstoßes um knapp 50 Prozent erreichen. Im Vorjahr lag der Wert bei circa. 43 Prozent.

Die Bedeutung der IT für den Klimaschutz wächst, weil sie mithilfe effizienter Datenerfassung und -auswertung Empfehlungen für zielgerichtete Einsparungsmaßnahmen ableiten kann. Darüber hinaus bergen passend aufbereitete Daten Potenzial im Bereich Recycling und Langlebigkeit, zum Beispiel bei Maschinen und Produkten. Die Fähigkeit zur Verarbeitung großer Datenmengen wird daher in Zukunft entscheidend für die ökologische Nachhaltigkeit von Unternehmen sein.

 

So überwinden Firmen Hürden beim Datenmanagement

Warum also ist gutes Datenmanagement nicht längst in viel mehr Firmen etabliert, wo dieses doch ausschlaggebend zu sein scheint für Klimaschutz und Unternehmenserfolg? Dafür gibt es viele Gründe. Dazu zählen zum Beispiel Mängel in der Verwaltung, Überwachung, Governance und beim Monitoring, die eine effiziente Nutzung qualitativer Daten verhindern. Das stellt eine Studie von HFS Research und dem Datenmanagement-Spezialisten Syniti fest, für die 300 Führungskräfte aus mittleren bis großen Unternehmen aus Branchen wie Manufacturing, Life-Science, Gesundheitswesen und Retail befragt wurden.

Ein Problem scheint auch die Verwertbarkeit der vorhandenen Daten zu sein: Während immerhin 80 Prozent der Befragten ihre Daten für vertrauenswürdig hielten, gaben nur 60 Prozent an, dass die Daten auch verwertbar seien. Immerhin zeichnet sich ein Wille zu Verbesserungen ab: 65 Prozent der befragten Unternehmen haben laut Studie Initiativen zur Datenmodernisierung vollständig umgesetzt und gar 73 Prozent haben eine zentralisierte firmenweite Datenmanagement-Strategie implementiert.

Für einen besseren Umgang mit Daten können sich Unternehmen auch Expertise von außen einholen. IT-Dienstleister wie CANCOM unterstützen Firmen dabei, ein zentrales Datenmanagement zu implementieren. Im Rahmen von CANCOM Data Management kümmern sich die CANCOM-Experten sowohl um die Analyse, Planung und Umsetzung als auch den Betrieb einer zentralen Datenverwaltung.

Erfahren Sie hier, wie Sie mithilfe von CANCOM das Potenzial Ihrer Daten ausschöpfen können.

Mehr zum Thema „Data Management & Edge Computing“

datenmanagement-ki
Mangelhaftes Datenmanagement gefährdet Erfolg von KI-Projekten

Damit die Einführung von KI-Technologien zum Erfolg führt, müssen Unternehmen vor allem ihr Datenmanagement verbessern. Das zeigt eine aktuelle Studie.

Lesedauer: 2 Min.

Effizientes Datenmanagement in hybriden Infrastrukturen
Effizientes Datenmanagement in hybriden Infrastrukturen

Die Datenmenge wächst in Firmen stetig, wobei die Daten meist in hybriden Umgebungen liegen. Dies macht das Datenmanagement zu einer großen Herausforderung.

Lesedauer: 4 Min.

iot-edge-computing
Studie: IoT und Edge Computing in Unternehmen auf dem Vormarsch

Laut aktueller Studie treiben Unternehmen die Einführung von IoT- und Edge Computing-Lösungen mit zunehmender Geschwindigkeit voran.

Lesedauer: 2 Min.

So revolutioniert Edge Computing das Rechenzentrum
So revolutioniert Edge Computing das Rechenzentrum

Edge Computing wird den Data Center-Bereich in den kommenden Jahren massiv verändern. Zu diesem Ergebnis kommt ein aktueller Report.

Lesedauer: 2 Min.

Data Protection: Unternehmen stellen neue Anforderungen
Data Protection: Unternehmen stellen neue Anforderungen

Firmen werden immer häufiger zur Zielscheibe von Cyberkriminellen. Erfahren Sie, wie Modern Data Protection zum Schutz von Unternehmensdaten beiträgt.

Lesedauer: 3 Min.

datenmanagement-datenanalyse
Warum Datenmanagement für den Unternehmenserfolg entscheidend ist

Viele Firmen können aus ihren Daten keinen Mehrwert generieren. Wie Sie Datensilos beseitigen und Datenmanagement zum Erfolgsfaktor machen, lesen Sie hier.

Lesedauer: 3 Min.

Datensicherung und -wiederherstellung auf einer zentralen Plattform
Datensicherung und -wiederherstellung auf einer zentralen Plattform

Die Themen Datensicherung und -wiederherstellung sind für Firmen essenziell. Für diesen Bereich bietet Zerto die sogenannte IT-Resilience-Plattform an.

Lesedauer: 2 Min.

Studie: Unternehmen wenden Datenmanagement nur unzureichend an
Studie: Unternehmen wenden Datenmanagement nur unzureichend an

Ein effizientes Datenmanagement ist für die Zukunftsfähigkeit einer Firma entscheidend. Laut Studie gibt es in diesem Bereich allerdings noch Aufholbedarf.

Lesedauer: 2 Min.

3 Schlüssel zur höheren Datenverfügbarkeit
3 Schlüssel zur höheren Datenverfügbarkeit

Um die Datenverfügbarkeit zu gewährleisten, müssen Unternehmen ihre Storage- und Backup-Systeme auf den neuesten Stand bringen.

Lesedauer: 4 Min.

Deshalb ist Edge Computing in Zukunft von zentraler Bedeutung
Deshalb ist Edge Computing in Zukunft von zentraler Bedeutung

Angesichts des massiv wachsenden Datenvolumens wird Edge Computing für Unternehmen immer wichtiger.

Lesedauer: 3 Min.

Edge Computing steht vor dem Durchbruch
Edge Computing steht vor dem Durchbruch

Für Marktforscher wie Gartner oder Forrester Resarch ist Edge Computing eine der wichtigsten Technologietrends in 2020. Mehr dazu lesen Sie hier.

Lesedauer: 1 Min.

"Die synchrone Datenspiegelung ist die Technologie, um sich vor Datenverlusten bestmöglich zu schützen"
“Die synchrone Datenspiegelung ist die Technologie, um sich vor Datenverlusten bestmöglich zu schützen”

Was die redundante Datenhaltung mithilfe der synchronen Datenspiegelung konkret auszeichnet, verrät CANCOM-Experte Ansgar Burmann im Interview.

Lesedauer: 5 Min.

Durchgängige Datenverfügbarkeit: Bedeutung und Umsetzung
Durchgängige Datenverfügbarkeit: Bedeutung und Umsetzung

Firmen müssen besonders ihre geschäftskritischen Daten jederzeit verfügbar machen. Im Beitrag lesen Sie, wie HPE Unternehmen hier unterstützt.

Lesedauer: 3 Min.

cloud-objektspeicher-datenspeicherung
Von “kalten” bis “heißen” Daten: Das leisten moderne Objektspeicher für die Datenspeicherung

“Kalte”, “warme” oder “heiße” Daten bergen unterschiedliche Anforderungen an die Datenspeicherung. Moderne Objektspeicher können diese Anforderungen adressieren.

Lesedauer: 4 Min.

Intelligentes Datenmanagement dank KI und Automatisierung
Intelligentes Datenmanagement dank KI und Automatisierung

Eine manuelle Verwaltung der Datenströme wird in Unternehmen immer aufwendiger – Intelligentes Datenmanagement schafft Abhilfe.

Lesedauer: 3 Min.