Mangelhaftes Datenmanagement gefährdet Erfolg von KI-Projekten

Die Einführung von KI-Technologien in Unternehmen gewinnt an Fahrt. Damit sie auch zum gewünschten Erfolg führt, müssen Firmen allerdings noch einige Hürden überwinden. Das zeigt eine aktuelle Studie: Vor allem beim Thema Datenmanagement ist noch Luft nach oben.

22. Februar 2024

|

Lesedauer: ca. 2 Min.

datenmanagement-ki

Bild: © C.Castilla/stock.adobe.com

Unternehmen in Deutschland haben die Relevanz von Künstlicher Intelligenz (KI) für ihr Business längst erkannt – und treiben das Thema aktiv voran. Das zeigt die Studie „CDO Insights 2024: Vorbereitung auf KI“ von Informatica auf, über die unter anderem das Fachmagazin „Computerwoche“ kürzlich berichtet hat.

So hätten inzwischen (Stand: Oktober 2023) insgesamt 58 Prozent der Unternehmen in Deutschland generative KI-Lösungen im Betrieb implementiert. Mit dieser Implementierungsrate liege Deutschland über dem weltweiten Durchschnitt von 45 Prozent. Weitere 22 Prozent der befragten Unternehmen in Deutschland würden eine Einführung in den nächsten zwei Jahren planen.

Trotz dieser grundsätzlich positiven Entwicklung betonen die Studienautoren aber auch: Es gibt noch viel zu tun, damit Firmen langfristig von den KI-Lösungen profitieren können. Denn neben den Themen Datenschutz und Datenqualität hätten Unternehmen vor allem Schwierigkeiten, die KI-Algorithmen mit den notwendigen Daten zu trainieren. Denn dafür mangle es oft an einer konsistenten Datenbasis.

Ganzheitliches Datenmanagement entscheidend für Erfolg

Den Knackpunkt sieht die Studie beim Datenmanagement: Dieses müssten Unternehmen verbessern, um eine einheitliche Datengrundlage für das Trainieren der KI zu schaffen und so die Schwierigkeiten schnellstmöglich zu überwinden. So könnten Firmen das enorme Potenzial generativer KI-Lösungen nur dann ausschöpfen, wenn diese mit verlässlichen und konsistenten Daten trainiert werden. Und dies sei nur mit einem zentralisierten, ganzheitlichen Datenmanagement zu erreichen: Damit könnten Firmen bestehende Datensilos aufbrechen und ihre stetig wachsenden Datenbestände in den Griff bekommen.

Laut Studie sind verstärkte Investitionen im Bereich Datenmanagement für Unternehmen deshalb unabdingbar – zumal die Studienautoren davon ausgehen, dass die Fragmentierung und Komplexität von Daten in diesem Jahr zunehmen wird. Bereits heute arbeiteten 37 Prozent der Unternehmen in Deutschland mit 1.000 oder mehr Datenquellen – Tendenz steigend. 

Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt indes auch die aktuelle Studie „IT-Trends 2024“ von Capgemini. Demnach sind immer weniger Daten unternehmensweit verfügbar: Der Anteil sei von durchschnittlich 53 auf 41 Prozent gesunken. Ursachen seien unter anderem Datensilos sowie Gesetzesvorgaben. Um intelligente Technologien wie generative KI-Lösungen nutzen zu können, seien einheitlich verfügbare Daten jedoch eine wichtige Voraussetzung.

CANCOM unterstützt beim Thema Datenmanagement

Die Ergebnisse zeigen: Die erfolgreiche Implementierung und Nutzung intelligenter Technologien wie generative KI-Lösungen setzt passende Daten sowie ein ganzheitliches Datenmanagement voraus.

Bei der konkreten Umsetzung können Unternehmen auf die Unterstützung professioneller Dienstleister wie CANCOM zurückgreifen. So hilft der IT-Konzern den Firmen dabei, Daten aus unterschiedlichen Quellen auf einer zentralen Plattform zusammenzuführen, miteinander zu verknüpfen, zu visualisieren, zu managen und aufzubereiten. Wie CANCOM betont, können Firmen so das volle Potenzial ihrer Daten ausschöpfen.

Weitere Informationen zu den Leistungen von CANCOM im Bereich Datenmanagement finden Sie hier.

Mehr zum Thema „Data Management & Edge Computing“

Data Protection: Unternehmen stellen neue Anforderungen
Data Protection: Unternehmen stellen neue Anforderungen

Firmen werden immer häufiger zur Zielscheibe von Cyberkriminellen. Erfahren Sie, wie Modern Data Protection zum Schutz von Unternehmensdaten beiträgt.

Lesedauer: 3 Min.

iot-edge-computing
Studie: IoT und Edge Computing in Unternehmen auf dem Vormarsch

Laut aktueller Studie treiben Unternehmen die Einführung von IoT- und Edge Computing-Lösungen mit zunehmender Geschwindigkeit voran.

Lesedauer: 2 Min.

Intelligentes Datenmanagement dank KI und Automatisierung
Intelligentes Datenmanagement dank KI und Automatisierung

Eine manuelle Verwaltung der Datenströme wird in Unternehmen immer aufwendiger – Intelligentes Datenmanagement schafft Abhilfe.

Lesedauer: 3 Min.

cloud-objektspeicher-datenspeicherung
Von “kalten” bis “heißen” Daten: Das leisten moderne Objektspeicher für die Datenspeicherung

“Kalte”, “warme” oder “heiße” Daten bergen unterschiedliche Anforderungen an die Datenspeicherung. Moderne Objektspeicher können diese Anforderungen adressieren.

Lesedauer: 4 Min.

datenmanagement-datenanalyse
Warum Datenmanagement für den Unternehmenserfolg entscheidend ist

Viele Firmen können aus ihren Daten keinen Mehrwert generieren. Wie Sie Datensilos beseitigen und Datenmanagement zum Erfolgsfaktor machen, lesen Sie hier.

Lesedauer: 3 Min.

Durchgängige Datenverfügbarkeit: Bedeutung und Umsetzung
Durchgängige Datenverfügbarkeit: Bedeutung und Umsetzung

Firmen müssen besonders ihre geschäftskritischen Daten jederzeit verfügbar machen. Im Beitrag lesen Sie, wie HPE Unternehmen hier unterstützt.

Lesedauer: 3 Min.

Effizientes Datenmanagement in hybriden Infrastrukturen
Effizientes Datenmanagement in hybriden Infrastrukturen

Die Datenmenge wächst in Firmen stetig, wobei die Daten meist in hybriden Umgebungen liegen. Dies macht das Datenmanagement zu einer großen Herausforderung.

Lesedauer: 4 Min.

interface-datenmanagement-nachhaltigkeit
Datenmanagement: Unausgeschöpftes Potenzial für mehr Nachhaltigkeit

Viele Firmen nutzen ihre Daten nicht optimal und verschenken Chancen. Lesen Sie hier, wie Datenmanagement zu mehr Nachhaltigkeit beiträgt.

Lesedauer: 3 Min.

Edge Computing steht vor dem Durchbruch
Edge Computing steht vor dem Durchbruch

Für Marktforscher wie Gartner oder Forrester Resarch ist Edge Computing eine der wichtigsten Technologietrends in 2020. Mehr dazu lesen Sie hier.

Lesedauer: 1 Min.

3 Schlüssel zur höheren Datenverfügbarkeit
3 Schlüssel zur höheren Datenverfügbarkeit

Um die Datenverfügbarkeit zu gewährleisten, müssen Unternehmen ihre Storage- und Backup-Systeme auf den neuesten Stand bringen.

Lesedauer: 4 Min.

"Die synchrone Datenspiegelung ist die Technologie, um sich vor Datenverlusten bestmöglich zu schützen"
“Die synchrone Datenspiegelung ist die Technologie, um sich vor Datenverlusten bestmöglich zu schützen”

Was die redundante Datenhaltung mithilfe der synchronen Datenspiegelung konkret auszeichnet, verrät CANCOM-Experte Ansgar Burmann im Interview.

Lesedauer: 5 Min.

Studie: Unternehmen wenden Datenmanagement nur unzureichend an
Studie: Unternehmen wenden Datenmanagement nur unzureichend an

Ein effizientes Datenmanagement ist für die Zukunftsfähigkeit einer Firma entscheidend. Laut Studie gibt es in diesem Bereich allerdings noch Aufholbedarf.

Lesedauer: 2 Min.

So revolutioniert Edge Computing das Rechenzentrum
So revolutioniert Edge Computing das Rechenzentrum

Edge Computing wird den Data Center-Bereich in den kommenden Jahren massiv verändern. Zu diesem Ergebnis kommt ein aktueller Report.

Lesedauer: 2 Min.

Deshalb ist Edge Computing in Zukunft von zentraler Bedeutung
Deshalb ist Edge Computing in Zukunft von zentraler Bedeutung

Angesichts des massiv wachsenden Datenvolumens wird Edge Computing für Unternehmen immer wichtiger.

Lesedauer: 3 Min.

Datensicherung und -wiederherstellung auf einer zentralen Plattform
Datensicherung und -wiederherstellung auf einer zentralen Plattform

Die Themen Datensicherung und -wiederherstellung sind für Firmen essenziell. Für diesen Bereich bietet Zerto die sogenannte IT-Resilience-Plattform an.

Lesedauer: 2 Min.