Warum Unternehmen zu wenig aus ihren Daten machen

Dass Daten eine wesentliche Rolle für den künftigen Geschäftserfolg spielen, ist kein Geheimnis. Auf diese Weise lassen sich neue Geschäftsmodelle entwickeln oder interne Prozesse effizienter gestalten – sofern Unternehmen ihre gesammelten Daten nutzbar auswerten. Dies geschieht allerdings noch zu selten. 

27. August 2021

|

Lesedauer: ca. 2 Min.

Warum Unternehmen zu wenig aus ihren Daten machen

Bild: © geralt/pixabay.com

Das geht aus einer repräsentativen Umfrage von YouGov im Auftrag von Alteryx hervor, über die unter anderem das Fachportal “Big Data Insider” kürzlich berichtet hat. Ein zentrales Problem ist demnach, dass die IT-Abteilungen über zu wenig Analyse- und Interpretationsfähigkeiten verfügen. Laut Studie trauen sich nur 37 Prozent zu, aus den gesammelten Daten Ableitungen zu treffen, die einen Mehrwert für ihr Unternehmen generieren.

Zudem seien nur 33 Prozent in der Lage, deskriptive bzw. beschreibende Analysen aus Daten zu generieren. Bei prädiktiven bzw. vorausschauenden Analysen seien es noch weniger (30 Prozent).

Mängel bei Fortbildung und Ausstattung

Um hier den Status quo zu verbessern, müssten Unternehmen ihren IT-Mitarbeiter:innen passende Schulungen für den Umgang mit Daten anbieten. Dies geschehe aktuell zu selten: Laut Studie hat bisher weniger als jeder Dritte entsprechende Schulungen erhalten.

Hinzu komme, dass die technische Ausstattung in Betrieben mehrheitlich nicht ausreiche. So seien nur 41 Prozent der IT-Mitarbeiter:innen mit ihrer Ausstattung rundum zufrieden. Es mangele zum Beispiel an spezieller Datenanalysesoftware.

Wie die Studie hervorhebt, müssen Firmen all diese Punkte angehen, damit sie die Datenkompetenz im Betrieb erhöhen und letztendlich das Potenzial der generierten Daten ausschöpfen können.

Unzureichende Datenintegration

Neben dem Thema Datenkompetenz besteht eine weitere Herausforderung in der richtigen Datenintegration. Das geht aus der IDC-Studie “Data Driven Intelligence” hervor, über die unter anderem das Fachportal “Industry of Things” und die Funkschau berichtet haben.

Der Studie zufolge ist es nötig, die Datenintegration unternehmensweit anzugehen. In der Praxis würde dies allerdings kaum stattfinden. Viele Unternehmen würden ihre Daten nur innerhalb von Abteilungen zusammenführen.

Darunter leide vor allem die Datenqualität. Und dies sei ein großes Problem: Laut Studie spielt eine hohe Datenqualität eine wesentliche Rolle, um die Daten gewinnbringend nutzen zu können – zum Beispiel durch die intelligente Automatisierung wiederkehrender Vorgänge.

Hohe Datenqualität birgt einige Facetten

Doch wie können Unternehmen eine hohe Datenqualität gewährleisten? Laut IDC-Studie sind dafür mehrere Maßnahmen notwendig.

Dazu zähle vor allem, die Daten betriebsübergreifend zu integrieren, zu verwalten und zu analysieren. Außerdem müssten Firmen zusätzliche und neue Speichermöglichkeiten wie cloudbasierte Storage-Lösungen für die Datenspeicherung schaffen.

CANCOM mit ganzheitlicher Unterstützung

Die Studien von YouGov und IDC verdeutlichen: Das Potenzial von Daten ist enorm – und wird bisher zu wenig ausgeschöpft. So reichen vor allem die Datenkompetenz und -qualität in vielen Unternehmen nicht aus.

Um das zu ändern, bietet CANCOM ganzheitliche Unterstützung: Das IoT & Analytics-Portfolio des IT-Konzerns reicht von der Integration, Verwaltung, Analyse und Visualisierung bis hin zur intelligenten Speicherung von Daten. Dabei lassen sich die Lösungen sowohl On Premise, in der Cloud als auch in einer hybriden IT-Umgebung betreiben.

Eine Übersicht über das IoT & Analytics-Portfolio von CANCOM erfahren Sie hier.

Mehr zum Thema „Data & Analytics“

Datenmonetarisierung: Steigende Bedeutung für Unternehmen
Datenmonetarisierung: Steigende Bedeutung für Unternehmen

Noch steckt die Datenmonetarisierung in den Kinderschuhen. Doch das wird sich in Zukunft ändern. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie.

Lesedauer: 2 Min.

monitoring-datenvisualisierung
Monitoring der Produktion: Das bietet die Datenvisualisierung mit CONNECT|M

CANCOM und der Werkzeughersteller Marbach haben gemeinsam eine Plattform für die Datenvisualisierung entwickelt: CONNECT|M. Mehr dazu im Video.

Lesedauer: 2 Min.

marbach-sprache-maschinen-digitalisierung
„Die Sprache der Maschinen übersetzen“

Mittels Analyse und Visualisierung von Maschinendaten übersetzt der Werkzeugbauer Marbach die Sprache der Maschine für den Menschen.

Lesedauer: 4 Min.

Unstrukturierte Daten: Wie Unternehmen diese Herausforderung meistern können
Unstrukturierte Daten: Wie Unternehmen diese Herausforderung meistern können

Unstrukturierte Daten können die Zusammenarbeit erschweren und sogar zum Datenverlust führen. Im Artikel lesen Sie, wie NetApp Abhilfe schaffen möchte.

Lesedauer: 3 Min.

ki-it-betrieb-aiops
KI für den IT-Betrieb: Was sich hinter AIOps verbirgt – und wie Unternehmen davon profitieren können

Der Einsatz von KI für den IT-Betrieb, kurz “AIOps”, ist in Firmen stark im Kommen. So setzen immer mehr auf AIOps-Plattformen. Doch was zeichnet AIOps aus?

Lesedauer: 4 Min.

Moderne Dateninfrastruktur: Wie sich AL-KO Kober für die digitale Zukunft rüstet
Moderne Dateninfrastruktur: Wie sich AL-KO Kober für die digitale Zukunft rüstet

Um eine neue, moderne Dateninfrastruktur umzusetzen, entschied sich AL-KO Kober für die Speicherlösung All Flash FAS von NetApp.

Lesedauer: 3 Min.

hot data-relevanz-einsatz
Hot Data: Über die Relevanz und den richtigen Einsatz von “heißen” Daten

Um das rasante Datenwachstum zu bewältigen, müssen Firmen die Daten kategorisieren. Dabei sollte gerade Hot Data eine hohe Priorität genießen.

Lesedauer: 3 Min.

Über die Anforderungen und Umsetzung der digitalen Archivierung
Über die Anforderungen und Umsetzung der digitalen Archivierung

Wie kann das Gesundheitswesen die Herausforderungen rund um die digitale Archivierung lösen? Das verrät Veritas-Experte Dr. Nils Albrechtsen im Interview.

Lesedauer: 6 Min.

hpe-speicherloesung-big-data
Mit Speicherlösungen die Datenflut bewältigen

Die Datenflut überfordert Unternehmen und verzögert wichtige Entscheidungen. Hier erfahren Sie, wie Speicherlösungen das Datenchaos bereinigen.

Lesedauer: 4 Min.

Datenmonetarisierung: Mit Daten Geld verdienen
Datenmonetarisierung: Mit Daten Geld verdienen

Daten zu Geld machen – das bedeutet die Datenmonetarisierung. Angesichts der weltweit steigenden Datenmenge wird dies für Unternehmen immer wichtiger.

Lesedauer: 2 Min.

Wettbewerbsfaktor Künstliche Intelligenz (KI): Hürden und Umsetzungsmöglichkeiten
Wettbewerbsfaktor Künstliche Intelligenz (KI): Hürden und Umsetzungsmöglichkeiten

Die Umsetzung von KI-Projekten ist für Firmen künftig essenziell. Das Problem: Sie ist meist langwierig und kostspielig. Genau das möchte Fujitsu ändern.

Lesedauer: 3 Min.