23. Juli 2021 | pArtikel drucken | kKommentieren

Cloud Computing in Unternehmen nicht mehr wegzudenken

Es ist eine deutliche Mehrheit: 82 Prozent der Unternehmen in Deutschland nutzen inzwischen Cloud Computing in ihrem Betrieb. Das besagt der aktuelle Cloud-Monitor von Bitkom und KPMG. Laut Studie bleibt die Cloud-Technologie damit auf Wachstumskurs. 

So hätten im Vergleich zum Vorjahr sechs Prozent mehr Unternehmen Cloud-Lösungen im Einsatz. Dabei sei die Nutzung der Private Cloud um 5 Prozent, die der Public Cloud sogar um 8 Prozent angestiegen.

Auf die Technologie kategorisch verzichten möchten laut dem Cloud-Monitor 2021über den unter anderem die Unternehmensberatung KPMG in einer offiziellen Pressemitteilung und das Fachportal Heise berichtet haben, nur noch 3 Prozent. Für die Studie wurden insgesamt 550 Unternehmen in Deutschland ab 20 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen befragt.

Dass die Verwendung von Cloud Computing weiter zugenommen hat, führen die Studienautoren zu einem großen Teil auf die Corona-Pandemie zurück: Dadurch seien viele Unternehmen, die vor der Pandemie eher zögerlich waren, kurzfristig in die Cloud migriert – um so ihre Geschäftsprozesse im Home Office aufrecht zu erhalten.

Cloud Computing als Antreiber der Digitalisierung

Hinzu komme, dass Firmen der Cloud-Technologie eine wichtige Rolle zuschreiben, wenn es darum geht, die Digitale Transformation voranzutreiben. Laut Studie trifft dies besonders auf die Digitalisierung interner Prozesse sowie der Automatisierung von Arbeitsabläufen zu. Hier würden 88 Prozent der Nutzer der Cloud eine hohe Relevanz zuweisen.

Für jedes zweite Unternehmen sei Cloud Computing außerdem entscheidend, um agile Projekte durchzuführen oder die digitalen Fähigkeiten der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu fördern.

Multi Cloud auf dem Vormarsch

Doch wie gestaltet sich die Verwendung der Cloud-Technologie in der Praxis? Der Studie zufolge setzen fast zwei Drittel der Cloud-Nutzer auf Private Cloud-Lösungen. 46 Prozent haben Public Cloud-Anwendungen im Einsatz.

Weiter auf dem Vormarsch seien Multi Cloud-Umgebungen – also die Verwendung mehrerer Private und Public Cloud-Applikationen. So würden immer mehr Firmen ihre verwendeten Private und Public Cloud-Lösungen in ein Multi Cloud-Konzept zusammenführen. Mehr als jeder dritte Cloud-Nutzer habe inzwischen eine solche Multi Cloud-Umgebung implementiert.

Ein zentraler Grund für die Implementierung ist laut Studie, dass Firmen dadurch ihre IT-Ressourcen besser verteilen können.

Compliance und Security entscheidend bei der Wahl des Cloud-Anbieters

Gerade die Zusammenstellung von Multi Cloud-Umgebungen ist jedoch eine komplexe Aufgabe – was beispielsweise an der Vielzahl unterschiedlicher Cloud-Anwendungen liegt. Abhilfe bei diesen und weiteren Herausforderungen können professionelle Dienstleiter schaffen.

Laut Cloud-Monitor 2021 müssen diese mehrere Anforderungen erfüllen, damit sie Unternehmen in Erwägung ziehen. Dazu zählen insbesondere die Leistungsfähigkeit und Stabilität der Cloud sowie das Vertrauen in die Sicherheit und Compliance des Cloud-Providers.

Eine der führenden IT-Dienstleister in Deutschland ist CANCOM. Das besagt eine aktuelle Studie der Wirtschaftszeitschrift „brand eins“ und Statista, in deren Rahmen die besten IT-Dienstleister in Deutschland in 2021 ermittelt wurden (CANCOM.info berichtete). Demnach hat CANCOM in allen 10 untersuchten Kategorien die Höchstbewertung erzielt. Die Kategorien reichen dabei von Cloud Services über IT-Security bis hin zu Managed Services.

Hier erhalten Sie eine Übersicht über das Leistungsportfolio von CANCOM.

Quelle Titelbild: © geralt/pixabay.com

Hier schreibt Christian Schinko für Sie

Mehr Artikel vom Autor