21. Januar 2022 | pArtikel drucken | kKommentieren

Unternehmen setzen überwiegend auf Digitalisierungsstrategie

Die Mehrheit der Unternehmen in Deutschland geht das Thema Digitalisierung strategisch an. Das besagt eine aktuelle Bitkom-Studie. Dabei sei ein klar positiver Trend erkennbar. 

Laut Studie verfügen inzwischen 50 Prozent der Unternehmen über eine Digitalisierungsstrategie für einzelne Unternehmensbereiche. Eine digitale Strategie, die den gesamten Betrieb umfasst, verfolge jede dritte Firma. Umgekehrt hätten nur noch 16 Prozent der Unternehmen gar keine Digitalisierungsstrategie entwickelt. Dies seien 10 Prozent weniger als 2019. Für die Studie hat Bitkom insgesamt 602 Unternehmen in Deutschland befragt.

„In der Pandemie hat das Thema Digitalisierung in der Wirtschaft noch einmal deutlich an Bedeutung gewonnen“, so Bitkom-Präsident Achim Berg in der offiziellen Pressemitteilung. „Dabei setzt sich die Erkenntnis durch, dass die IT-Abteilungen mit der Digitalisierung nicht alleingelassen werden dürfen und es eine strategische Steuerung braucht. Vom Erfolg der Digitalisierungsstrategie hängt die Zukunft vieler Unternehmen ab.“

Deutsche Wirtschaft sieht Digitalisierung positiv

Wie die Studienautoren betonen, hängt der zunehmend strategische Ansatz auch mit dem größtenteils positiven Bild zusammen, das Unternehmen in Deutschland von der Digitalisierung haben. Demnach sehen 95 Prozent die Digitalisierung heute überwiegend oder ausschließlich als Chance. Nur 4 Prozent würden die digitale Transformation als Risiko bewerten.

Verglichen mit 2018 sei damit die Zahl der Befürworter:innen gestiegen und die der Skeptiker:innen gesunken. Damals hätten 89 Prozent die Digitalisierung als Chance und immerhin 8 Prozent als Risiko eingestuft.

Digitalisierungsstrategie birgt mehrere Facetten

Um eine „gute“ Digitalisierungsstrategie zu entwickeln und umzusetzen, müssen Unternehmen allerdings einige Punkte berücksichtigen (CANCOM.info berichtete). So muss die Strategie unter anderem die Frage beantworten, wie die künftig digitalen Produkte und Dienstleistungen die jeweiligen Kundenbedürfnisse adressieren.

Weiterhin ist es nötig, dass die Strategie Methoden und Prozesse enthält, um Innovationen zu entdecken und auszuwerten – um davon ausgehend etwa neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Eine zentrale Rolle spielt hier die Sammlung und Analyse von Daten. So basieren Innovationen zu einem großen Teil auf einer fundierten Datenbasis.

Als Leading Digital Transformation Partner kann CANCOM Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung einer individuellen Digitalisierungsstrategie umfassend unterstützen. Außerdem ist der IT-Konzern in der Lage, die jeweils passenden digitalen Lösungen, beispielsweise zur Datenanalyse, einzuführen und zu betreiben.

Eine Übersicht über das Leistungsportfolio von CANCOM finden Sie hier.

Quelle Titelbild: © fauxels/pexels.com

Hier schreibt Christian Schinko für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info